21 April 2021

Mehrwertsteuer Griechenland 2021

Mehrwertsteuersätze in Griechenland (Foros Prostithemenis Aksias – FPA). Wie hoch sind die Mehrwertsteuersätze in Griechenland? Wie hoch ist der Mehrwertsteuersatz in Griechenland? Wie hoch sind die griechischen Mehrwertsteuersätze? Wie hoch ist der Standard-Mehrwertsteuersatz in Griechenland und wie hoch sind die ermäßigten griechischen Mehrwertsteuersätze? Welche Ausnahmen gibt es bei der Mehrwertsteuer in Griechenland?

Griechenland (Hellenische Republik) hat ca. 10,7 Mio. Einwohner und ist eines der wenigen Länder in der EU, das noch stark von seiner Landwirtschaft abhängig ist, wobei der Export zu 25% aus landwirtschaftlichen Produkten besteht. Seine Wirtschaft ist etwa ein Zehntel der Italiens. Griechenlands BIP liegt bei etwa 210 Milliarden Dollar oder 19600 pro Kopf – das ist nur geringfügig höher als in Polen und etwa die Hälfte von Deutschland. Ein Grund für Griechenlands lausige Staatskasse ist, dass das Land jedes Jahr über 18 Milliarden (in Euro) durch Steuerbetrug verliert. Ein weiterer Grund sind natürlich die langen Nachwirkungen der Finanzkrise.

Griechische Umsatzsteuer-Identifikationsnummern

Format der EU-Umsatzsteuer-Nummer: EL000000000

Beachten Sie, dass Griechenland eine Ausnahme bildet, was den Aufbau der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer betrifft: Statt „GR“ nach ISO-Standard (ISO 3166-2) steht dort „EL„. Dies ist darauf zurückzuführen, dass ein Kunde den griechischen Ländercode EL nach ISO 639-1 mit GR, dem Ländercode des Landes selbst, verwechselt hat.

Wie hoch ist der gängige Mehrwertsteuersatz für Griechenland?

Standard-Mehrwertsteuersatz: 24 %

Wie hoch ist der ermäßigte Mehrwertsteuersatz in Griechenland?

Reduzierte Mehrwertsteuersätze: 13% | 6%

Im Mai 2019 wird das griechische Mehrwertsteuersystem noch komplizierter.

13% FPA (MwSt):

Grundnahrungsmittel, Wasserversorgung, bestimmte Medikamente, medizinische Geräte für Behinderte, bestimmte landwirtschaftliche Erzeugnisse; Wasser, Einäscherungsdienste, häusliche Pflege und Hotels. Die Restaurant-Mehrwertsteuer wurde im Mai 2019 auf 13 % gesenkt. Es gibt ein kompliziertes System, bei dem 10 %, 15 % und 25 % des Preises die volle Mehrwertsteuer für Vollpension und verschiedene Pakete haben.

6% FPA (MwSt):

Bestimmte Medikamente, Bücher (keine E-Books); Zeitungen und Zeitschriften sowie Theatereintritte. (2016 von zuvor 6,5 % gesenkt). Ab Mai 2019 sind auch Gas, Wärme und Strom im Haushalt mit 6 % Mehrwertsteuer belegt.

Von der Mehrwertsteuer befreit: Bildung, Finanzen, Versicherungen, Postdienstleistungen, medizinische Dienstleistungen, Immobilien und Raummieten sowie Gesundheitsversorgung, die von gemeinnützigen Organisationen erbracht werden.

Vollständige Tabelle mit allen EU-Mehrwertsteuersätzen

Mehrwertsteuer-Rückerstattung

Sie können die Mehrwertsteuer nicht zurückfordern für: Unterhaltung, Personenbeförderung, Hotels, Lebensmittel, Auto (Miete, Reparatur, etc.)

Mehrwertsteuer auf elektronische Dienstleistungen in Griechenland

Griechenland hat beschlossen, dass alle elektronischen Dienstleistungen dem Standard-Mehrwertsteuersatz von 24 % unterliegen, einschließlich E-Books.

Schwellenwert für Fernverkäufe nach Griechenland

Wie hoch ist der Schwellenwert für Verkäufe nach Griechenland? Wenn Sie nach Griechenland verkaufen und einen Umsatz von mehr als 35.000 € haben, müssen Sie sich für die Mehrwertsteuer in Griechenland registrieren lassen.

Registrierungsschwelle für Fernabsatz: €35000

Beachten Sie aber die neuen Regeln ab dem 1. Juli 2021 (Bestimmungslandprinzip), die bedeuten, dass Sie B2C (Fernverkauf von Waren) mit griechischer Mehrwertsteuer fakturieren müssen. Ab 2022 sollen alle Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU mit der Mehrwertsteuer des Landes des Kunden in Rechnung gestellt werden, so ist es geplant.

Wie registriert man sein Unternehmen für die Mehrwertsteuer in Griechenland?

Sie können sich entweder per Fernzugriff oder über eine lokale Vertretung registrieren. Sie müssen sich bei einem örtlichen Finanzamt anmelden.
Die Grenze für die Umsatzsteuerregistrierung liegt bei 10000 Euro für inländische Unternehmen.

Am einfachsten ist es, wenn Sie sich an das Finanzamt in Athen wenden, dort wird man Ihnen helfen:
STEUERBEHÖRDE (DOY) EINES A ATHINA (A, B, G)
Adresse: ANAXAGORA 6-8
Postleitzahl: 10010
Bereich: ATHINAION
Präfektur: PREFECTORIAL ADMINISTRATION OF ATHINON-KENTRIKOS TOMEAS
Tel: (0030) 2105272764-767, 2105272769, 2105272770
Fax : (0030) 2105221641
Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wird in Griechenland auch AFN oder TIN genannt.

Mehrwertsteuerbefreiungen in Griechenland

Agion Oros (Berg Athos), das ist eine Halbinsel im Norden Griechenlands mit Klöstern, in denen nur Mönche leben dürfen, ein bisschen wie eine griechische Vatikanstadt. Technisch gesehen Teil der EU, aber mit Ausnahme der Freizügigkeit und es ist außerhalb des EU-Mehrwertsteuerbereichs, aber Teil von Schengen…

Verkäufe in das Athos-Gebiet werden als Exporte außerhalb der EU behandelt, sowohl Waren als auch Dienstleistungen. Wenn Sie etwas in Athen kaufen, wird es zu einem Import von außerhalb der EU. Dies hat Auswirkungen darauf, wie Sie die Mehrwertsteuer abrechnen und ausweisen.

Auf den Urlaubsinseln (Ägäische Inseln) wird es keinen 30%igen Rabatt auf die Mehrwertsteuer mehr geben. Sie wurde jedoch schrittweise ausgebaut und erweitert. Rhodos, Santorin, Mykonos, Naxos, Paros, Syros, der Dodekanes und Skiathos erhielten am 1. Oktober 2015 eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf den inländischen Satz, die restlichen Inseln haben in den letzten Jahren eine Erhöhung der Mehrwertsteuer erhalten.

Gut zu wissen über das griechische Mehrwertsteuersystem

Die Mehrwertsteuer wird vierteljährlich abgerechnet, wenn Sie die Kassenmethode verwenden, aber monatlich, wenn Sie die Rechnungsmethode verwenden.

Ihr Unternehmen muss bei einem lokalen Finanzamt in Griechenland registriert sein.

Wie werden Käufe und Verkäufe nach und aus Griechenland erfasst?

Hier sind einige Beispiele, wie Sie Aufzeichnungen für den EU-Handel führen

Wo kann ich die FPA-Umsatzsteuernummer überprüfen?

Hier können Sie griechische Umsatzsteuernummern überprüfen

Welche Gebiete sind im EU-Mehrwertsteuergebiet enthalten?

Hier ist eine Tabelle mit den EU-Mehrwertsteuergebieten

Wie behandeln Sie die MwSt. bei der Rechnungsstellung nach Griechenland?

Deutschland ⇨ Griechenland. An ein Unternehmen Rechnung ohne MwSt. (Reverse Charge).

Deutschland ⇨ Griechenland. Mit der MwSt. Ihres eigenen Landes (Deutsche Mehrwertsteuer) für Privatpersonen in Griechenland bis zu einer Grenze von 35.000 €, darüber mit griechisch Mehrwertsteuer (Waren/physische Produkte). Serviceverkauf/Dienstleistungen werden mit Ihrer eigenen Mehrwertsteuer verkauft (Deutsche MwSt), sofern dies nicht auf griechischem Boden erfolgt. Es gibt keine Mengenbegrenzung. Aber achten Sie auf digitale Dienste unten!

Deutschland nach Griechenland. Elektronische Dienstleistungen (herunterladbare Dateien von Ihrer Website) werden mit griechische Mehrwertsteuern. Immer 24 %.

Beachten Sie die neuen Regeln Beachten Sie die neuen Regeln für B2C-Verkäufe von Waren ab dem 1. Juli 2021 (Bestimmungslandprinzip)

8 Februar 2021

Mehrwertsteuernachrichten 2021

MwSt 2021. MwSt.-Nachrichten 2021. Welche Änderungen der Mehrwertsteuer treten ab dem ersten Januar 2021 in Kraft? Welche Änderungen der Mehrwertsteuersätze wird es im Jahr 2021 geben? Für welche Waren und Dienstleistungen gelten 2021 geänderte Mehrwertsteuersätze? Welche Länder ändern die Mehrwertsteuersätze im Jahr 2021? Was passiert mit der EU-Mehrwertsteuer im Jahr 2021? Welche Länder senken die Mehrwertsteuer im Jahr 2021? Wie ändert sich die Mehrwertsteuer im Jahr 2021?

Änderungen der Mehrwertsteuer innerhalb der EU 1. Juli 2021

  • Das Bestimmungslandprinzip wird für B2C-Verkäufe eingeführt
  • Reporting nach dem Mehrwertsteuersatz des Ziellandes in OSS/MOSS

Die heutige Fernabsatzschwelle für Produkte wird abgeschafft und durch eine töricht niedrige Grenze von 10000 Euro ersetzt, die bereits für elektronische Dienstleistungen gilt. Die neue Schwelle sollte mindestens 100000 Euro betragen, aber wie inzwischen jeder weiß, ist es verboten zu denken, und vor allem völlig verboten, im Märchenschloss in Brüssel einen Schritt weiter zu denken. Die 10000-Euro-Grenze bezieht sich auf die Summe der Umsätze innerhalb der EU, nicht auf die einzelnen Länder. 

Dies kann auch für diejenigen gelten, die SERVICES an Privatpersonen (B2C) verkaufen.

(Dies sollte von Anfang an für alle B2C-Transaktionen gelten. Dies ändert sich aber laufend. Leider ist es heute sehr unklar, welche Art von B2C-Transaktionen abgedeckt sind usw. Das letzte Update scheint hauptsächlich diejenigen zu betreffen, die lokale Verkäufe von Dienstleistungen in einem anderen EU-Land haben, z.B. Vermietung von Transportmitteln, Verkäufe auf Messen, sollen jetzt NUR diese von der neuen Gesetzgebung erfasst werden? Im Moment sind keine eindeutigen Schlussfolgerungen möglich)

Gleichzeitig werden die Unternehmen aufgefordert, sich frühzeitig auf die Änderungen vorzubereiten, da die Umstellung von Buchhaltungssystemen etc. oft länger dauert als die Unternehmen denken.

Doch wie sollen sich Unternehmen vorbereiten, wenn sich Regeln und Termine ständig ändern?

Wenn Sie davon betroffen sind, kann es eine gute Idee sein, die Buchhaltung und Rechnungsstellung jetzt an eine etwas größere Buchhaltungsfirma zu übertragen, die in der Lage ist, dies zu handhaben, die Buchhaltungssysteme anzupassen und über alle Änderungen der Mehrwertsteuer in allen Ländern auf dem Laufenden zu bleiben.

Vor allem brauchen Unternehmen die Hilfe von jemandem, der über alle Änderungen der Änderungen auf dem Laufenden bleibt und versteht, was die Änderungen der ersten Änderungen für die neuesten Änderungen bedeuten. 

Sie müssen nun die Umsatzsteuer nach dem Umsatzsteuersatz des Kundenlandes abrechnen und für jedes Land, in das Sie verkaufen, eine weitere separate Umsatzsteuererklärung (OSS) verwenden.

Man kann sich schon jetzt vorstellen, wie diese bürokratische Blase platzen wird:

Wie sollen die deutschen Steuerbehörden überprüfen, ob ein schwedisches Unternehmen den korrekten Mehrwertsteuersatz anwendet und tatsächlich die deutsche Mehrwertsteuer auf Verkäufe an eine deutsche Privatperson zahlt, die kein Hauptbuch hat und keiner Prüfung ihrer Einkäufe unterliegt? Hoppla, die Brüsseler Bürokraten haben sich gerade selbst in den Fuß geschossen… schon wieder… 

Sie versuchen, ein Schlupfloch zu schließen, indem sie es durch ein noch größeres Mehrwertsteuer-Loch ersetzen. Leider lässt sich das neue MwSt.-Loch nicht mehr in Euro messen, das Potenzial ist so astronomisch, dass es in Lichtjahren gemessen werden muss…

Soll das Finanzamt z.B. in Schweden eine Kompetenz über die Mehrwertsteuersätze aller EU-Länder und die dortige Rechtsprechung aufbauen? Das deutsche Finanzamt muss die Prüfung des schwedischen Unternehmens durch das schwedische Finanzamt durchführen lassen, da sie keine rechtliche Befugnis haben, gegen schwedische Unternehmen einzuschreiten, die sich nicht an die deutsche Umsatzsteuergesetzgebung halten. Woher sollen sie überhaupt wissen, ob z.B. ein schwedisches Unternehmen die richtigen oder die falschen Grundsätze der deutschen Mehrwertsteuer anwendet?

Das OSS-Portal für die Buchhaltung ist bis zu einem gewissen Grad eine akzeptable Lösung, wenn Sie innerhalb der EU verkaufen, „ein Ring, um sie alle zu regieren“ Berichtssystem für die Mehrwertsteuer für alle EU-Länder, in die Sie verkaufen. Eine Registrierung auf dem elektronischen Weg beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) möglich. Am einfachsten ist das über das Elster Portal. Am einfachsten ist das über das Elster Portal.

Dies kann es für diejenigen, die in der EU herumreisen und auf verschiedenen Messen in verschiedenen EU-Ländern verkaufen, viel reibungsloser machen. Aber der Rest der Welt folgt dem Beispiel und oft mit niedrigen oder gar keinen Schwellenwerten dafür, wann die Pflicht zur Umsatzsteuerregistrierung im Kundenland entsteht. Nur als Beispiel: Wenn Sie einen Auftrag von einem Kunden in Indien erhalten, nun, dann müssen Sie sich dort für die Umsatzsteuer registrieren und die indische Umsatzsteuer auf den Verkauf ausweisen. Haben Sie eine Bestellung von einem Russen erhalten, ist es dasselbe. Beeilen Sie sich einfach und registrieren Sie sich für die Umsatzsteuer in Russland und weisen Sie die russische Umsatzsteuererklärung mit dem kyrillischen Alphabet aus… 

Aber die nachteiligste Situation wird wahrscheinlich die Kleinunternehmer treffen, die Dienstleistungen verkaufen. Wenn Sie z. B. Übersetzungen verkaufen, können Sie Kunden auf der ganzen Welt bekommen und müssen nun anfangen, in jedem Land, in dem Sie Kunden bekommen, Mehrwertsteuer an die Finanzämter zu zahlen (dies ist heute noch nicht der Fall, im Moment hauptsächlich bei digitalen Dienstleistungen, wird aber irgendwann in Kraft treten, wenn das Bestimmungslandprinzip vollständig auf alle Waren und Dienstleistungen angewendet wird). Wie soll das in der Praxis funktionieren? Wie soll ein Kleinunternehmer den Überblick über alle Schwellenwerte für die Mehrwertsteuerregistrierung weltweit behalten? Sollte die UN ein OSS-Portal für die Meldung der weltweiten Mehrwertsteuer aufbauen? Könnte eine gute Idee sein, wenn ein solches System vorhanden wäre, BEVOR es Unternehmen zwingt, neue Buchhaltungspflichten zu erfüllen, die in der Praxis unmöglich einzuhalten sind…

Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Mehrwertsteuerbefreiung für geringwertige Importe wird beendet

Die heutige Befreiung von der Mehrwertsteuer auf Sendungen <22 Euro wird innerhalb der EU abgeschafft. Alle Waren unterliegen nun der Einfuhrumsatzsteuer, wenn sie von einem Verkäufer außerhalb des EU-Mehrwertsteuergebiets versendet werden.

Plattformen können verpflichtet sein, Mehrwertsteuer aufzuschlagen

Dies gilt für Plattformen, die den Verkauf von Waren etc. ermöglichen. Noch nicht für Dienstleistungen. Das kann z.B. Amazon sein, wo ein schwedischer Verkäufer an einen deutschen Kunden verkauft, aber keine deutsche Mehrwertsteuer hinzufügt, dann wird Amazon verpflichtet sein, die Mehrwertsteuer hinzuzufügen und an die deutschen Steuerbehörden abzuführen.

Es könnte auch bedeuten, dass z.B. Upwork in Zukunft (frühestens 2022) gezwungen sein wird, die Mehrwertsteuer des Landes des Käufers anzuwenden, wenn jemand Dienstleistungen über die Plattform verkauft. Heute muss der Verkäufer z.B. in Schweden die schwedische Mehrwertsteuer von den Einnahmen abziehen, wenn er an eine Privatperson in einem anderen EU-Land verkauft. Die internen Rechnungen von Upwork (das interne Buchhaltungsdokument des Freelancers) fügen dem Verkäufer nicht automatisch die Mehrwertsteuer für Käufer ohne Mehrwertsteuernummer usw. hinzu. Sie müssen dies nun möglicherweise nachholen. Vieles ist aber noch unklar, wer muss und wer muss das nicht? Was passiert mit einer Plattform, die ihren Sitz außerhalb der EU hat, die z.B. israelischen Regeln folgt, die dies nicht befolgen (z.B. Fiverr)?

Änderungen der Mehrwertsteuersätze innerhalb der EU

In vielen Ländern sind die Corona-Maßnahmen und Mehrwertsteuerermäßigungen zum Jahreswechsel ausgelaufen, wie z.B. in Deutschland, Belgien, Litauen, Griechenland, Ungarn, aber einige behalten die Ermäßigungen sogar bis 2022, wie z.B. Österreich und Irland. Vor allem für Hotels und Restaurants werden die Mehrwertsteuerermäßigungen verlängert.

Die Azoren (Portugal) haben den Mehrwertsteuer-Normalsatz am 1. Juli 2021 von 18 % auf 16 % gesenkt.

Hier sind die Änderungen der Mehrwertsteuer im Jahr 2020

Aktuelle Mehrwertsteuersätze innerhalb der EU (Tabelle)

Tabelle der digitalen Mehrwertsteuersätze

Ausgewählte Änderungen der Mehrwertsteuer 2021 im Rest der Welt

Für Unternehmer in der EU sind vor allem die Änderungen bei der Umsatzsteuer auf digitale Dienstleistungen relevant. Das bedeutet, dass Sie beim Verkauf von Dateien, die heruntergeladen werden können, oder ähnlichen elektronischen Dienstleistungen unter Umständen die Umsatzsteuer des Kundenlandes in Rechnung stellen müssen, wenn Sie die Schwellenwerte des Landes für diese Dienstleistungen überschreiten. In erster Linie werden Verkäufe an Privatkunden erfasst, aber z.B. Mexiko unterscheidet in seiner Mehrwertsteuergesetzgebung nicht zwischen B2C und B2B. Viele haben Schwellenwerte, andere nicht, und dann müssen Sie sich dort ab dem ersten Verkauf für die Umsatzsteuer registrieren.

  • Oman führt ein Mehrwertsteuersystem von 5 % ein (1. April 2021).
    Russland senkt (wahrscheinlich) die Mehrwertsteuer auf E-Books von 20% auf 10%. Führt die Mehrwertsteuer auf digitale Währungen wie Bitcoin ein (dies steht im Widerspruch zu der Schlussfolgerung in der EU, dass Bitcoin als mehrwertsteuerfreie Währung behandelt werden sollte).
  • Norwegen hat zuvor die Befreiung von der Einfuhrumsatzsteuer für Waren aufgehoben.  Beachten Sie, dass Sie nun auch die norwegische Mehrwertsteuer bis zu 3000 NOK hinzurechnen müssen. Über > 3000 NOK kassiert die Spedition die Mehrwertsteuer vom norwegischen Kunden. Corona-Paket: 12% wurden bis zum ??? auf 6% reduziert.
  • Großbritannien ist jetzt außerhalb der EU und außerhalb des EU-Mehrwertsteuergebiets und der Zollunion… außer Nordirland mit Sonderregelungen (innerhalb der EU für physische Waren, nicht für Dienstleistungen).
  • Kanada erhebt 5% Umsatzsteuer auf digitale Dienstleistungen.
  • Tadschikistan führt 19% Umsatzsteuer auf digitale Dienstleistungen ein (1.1.2021)
  • Paraguay führt 10% MwSt. auf elektronische Dienstleistungen ein (1. Jan. 2021)

Hier finden Sie eine vollständige Liste der Länder, die eine lokale Mehrwertsteuer eingeführt haben, die der Verkäufer beim Verkauf digitaler Dienstleistungen an einen Kunden in jedem Land hinzufügen muss.

24 November 2019

Mehrwertsteuernachrichten 2020

MEHRWERTSTEUER 2020. Mehrwertsteuernachrichten 2020. Welche Änderungen des Mehrwertsteuersystems treten ab 1. Januar 2020 in Kraft? Welche Änderungen der Mehrwertsteuersätze wird es im Jahr 2020 geben? Welche Waren und Dienstleistungen werden im Jahr 2020 geänderte Mehrwertsteuersätze bekommen? Welche Länder werden die Mehrwertsteuersätze im Jahr 2020 ändern? Neue mehrwertsteuer 2020? Was wird in den nächsten Jahren mit der EU-Mehrwertsteuer passieren? Mehrwertsteuersenkung 2020? Welche Länder werden die Mehrwertsteuer im Jahr 2020 erhöhen oder senken? Wie verändert sich die Mehrwertsteuer im Jahr 2020? MwSt-Änderungen 2020?

Mehrwertsteueränderungen in Deutschland 2020

Deutschland wird die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Pandemie durch die Senkung der Mehrwertsteuersätze vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 fördern.
Der reguläre Satz wird von 19% auf 16% gesenkt. Der ermäßigte Satz sinkt von 7% auf 5%. Die Lebensmittelverpflegung wird von 19% auf 5% umgestuft. Der ermäßigte Satz für die Mitnahme von Speisen zum Mitnehmen beträgt bereits 7% und wird nun 5% betragen. Die Neueinstufung von Lebensmitteln für die Gemeinschaftsverpflegung wird ein ganzes Jahr vom 1. Juli 2020 bis zum 1. Juli 2021 dauern. Dies wird wahrscheinlich zu einiger Verwirrung darüber führen, was einen reduzierten Satz hat und wann die Reduzierung endet.

Zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung waren keine bestimmten Änderungen bekannt, außer denen, die indirekt über die EU erfolgen. Die deutsche Wirtschaft wird den Mehrwertsteuersatz für das E-Book voraussichtlich Anfang 2020 senken auf 7%. Erst kürzlich wurde auch im Parlament beschlossen, den Mehrwertsteuersatz für monatliche Hygieneprodukte (wie Tampons) auf 7% zu ändern.

Bookmarken Sie diese Seite, sie wird regelmäßig aktualisiert!

EU-Mehrwertsteueränderungen 2020

Kettengeschäfte zwischen Unternehmen innerhalb der EU: Neue Richtlinien, die festlegen, wer als verantwortlich angesehen werden soll, aber das Risiko von Interpretationsproblemen bleibt bestehen.

Verkauf von Waren als Abrufbestand: Harmonisierung der EU-Vorschriften für den Abruf von Lagerbeständen. Verlagerungen in diese Lager sind nicht mehr als Verkäufe zu betrachten. Erst wenn die Ware an den Endkunden übergeben wird, gilt der Verkauf als erfolgt, aber Sie können die aktuellen (alten) Regeln auch in Zukunft anwenden, wenn Sie möchten.

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für EU-Handel: Zuerst war es eine Anforderung, dann wurde es als Empfehlung interpretiert, und jetzt wird es wieder zu einer Anforderung. Wenn Sie Waren ohne Mehrwertsteuer mit Reverse-Charge-Verpflichtung an Unternehmen in einem anderen EU-Land verkaufen, müssen Sie die Mehrwertsteuernummer des Kundenunternehmens angeben, was die meisten Unternehmen bereits tun. Es wird zu einer Muss-Anforderung anstelle der „Ich denke schon“ Anforderung.

Strengere Nachweisanforderungen für den Transport von Waren über nationale Grenzen hinweg: Die Nachweispflicht für Transporte wird immer strenger mit mindestens 2 Dokumenten (z.B. Transport-, Versicherungs- oder CMR-Dokument).

Neues Mehrwertsteuersystem in der EU:  Erste Einführung des neuen „endgültigen“ Mehrwertsteuersystems mit dem Bestimmungsprinzip, das den kleinen Unternehmen in Europa erhebliche administrative Probleme bereiten wird. Die großen Probleme beginnen erst 2021 und 2022, wenn die großen Herausforderungen für KMU kommen, und wenn Sie sowohl für Dienstleistungen als auch für Waren mit dem Mehrwertsteuersatz des Kunden in Rechnung stellen müssen. Dies gilt auch für B2B-Transaktionen, aber auf dem Tisch liegt die Möglichkeit, die Reverse Charge ohne Mehrwertsteuer fortzusetzen, wenn Sie dies wünschen (erfordert einen guten Status bei Ihrer Steuerbehörde – Zertifizierter Steuerpflichtiger). Dies ist die gleiche Regelung, die bereits seit 2015 für digitale Dienste gilt.

Die ganze Welt bewegt sich derzeit in Richtung eines zielorientierten Mehrwertsteuersystems. Aber wenn Sie Übersetzer sind, können Sie Kunden aus der ganzen Welt gewinnen und Ihre Dienstleistungen z.B. an einen Kunden in der Türkei verkaufen, müssen Sie zuerst die Mehrwertsteuerregistrierung beantragen, um Ihren Kunden in Rechnung stellen zu können. Hoffentlich werden die meisten Länder hohe Schwellenwerte haben, damit kleine Unternehmen nicht in einen unmöglichen bürokratischen Alptraum verstrickt werden.

Änderungen des Mehrwertsteuersatzes in Europa 2020

Halten Sie die Handhabung der Mehrwertsteuer beim Verkauf in andere Länder für umständlich? Ja, das ist es! Wenn Sie das heute allein bewältigen wollen, muss ich Ihnen zu Ihren beiden neuen Vollzeitbeschäftigungen gratulieren, die die Führung Ihres eigenen Unternehmens nicht einschließen. Aber jetzt gibt es endlich eine Lösung für diesen bürokratischen Alptraum. Lesen Sie mehr dazu hier.

Bulgarien – Implementiert neue Gegenstände zu reduzierten Preisen. 9% für Arzneimittel (versichert durch die Nationale Krankenkasse) und diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke. 5% für Fleisch, Milch, Eier, Mehl und mehlbasierte Lebensmittel.

Deutschland – Wird den Mehrwertsteuersatz für E-Books und Tampons Anfang 2020 (voraussichtlich) senken.

DeutschlandMehrwertsteuersätze sinken vorübergehend zwischen 2020-07-01 und 2020-12-31. Normalsatz 19% sinkt um 16% und 7% werden zu 5%.

Frankreich – Führt auch die Haftung für digitale Marktplätze zur Überprüfung der Mehrwertsteuernummern von Verkäufern ein, internationale (Nicht-EU-) Verkäufer müssen einen lokalen Vertreter in Frankreich benennen. 

Griechenland – NICHT GESENKT! Der normale Mehrwertsteuersatz wird von 24% auf 22% (vorläufig) gesenkt, und der ermäßigte Mehrwertsteuersatz Griechenlands wird auf 13% für Babyartikel und Schutzhelme gesenkt. Ermäßigter Satz von 13% auf 11% gesenkt, kann aber in die zweite Hälfte des Jahres 2020 oder 2021 verschoben werden?

Italien – Mögliche Mehrwertsteuererhöhung um 22% auf 25,2% (wie immer ungewiss), Mehrwertsteuerpflicht für digitale Marktplätze (bereits ab Oktober 2019)

Kroatien – NICHT GESENKT! Die standardmäßige Mehrwertsteuer wird von 25% auf 24% gesenkt, sowie für Hotels und Tourismus auf 13%.

Litauen – NICHT GESENKT! Die normale Mehrwertsteuer Litauens wird von 21% auf 18% gesenkt, die Haushaltsecke Europas wird noch billiger. Es ist unwahrscheinlich, dass dies tatsächlich am 1. Januar 2020 in Kraft treten wird, da der Vorschlag im Mai 2019 abgelehnt wurde.

Niederlande – Haben die Umsatzsteuer-Identifikationsnummern für Einzelunternehmer geändert. Wenn Sie B2B an einen niederländischen Einzelunternehmer verkaufen, müssen Sie Ihre registrierte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für die periodische Berichterstattung (EG-Verkaufsliste) aktualisieren. Bücher und andere elektronische Publikationen werden ab dem 1. Januar 2020 auf den niedrigeren Mehrwertsteuersatz von 9% umgestellt. Dies gilt für den Verkauf oder die Ausleihe von digitalen Büchern oder Online-Publikationen, wie Zeitungen und Zeitschriften, die mindestens dreimal jährlich erscheinen.

Polen – (1. April 2020): Alle Arten von Brot und Kuchen, Suppen, Brühen, homogenisierten und diätetischen Lebensmitteln erhalten ab dem 1. April 2020 5% Mehrwertsteuer. Alle Früchte erhalten auch 5% (derzeit haben einige 8%…). Säuglingsnahrung, Kleinkinder, Schnuller, Windeln, Hygieneprodukte und Autositze werden von 8% auf 5% reduziert. Senf, Paprika, einige verarbeitete Gewürze werden von 23% auf 8% reduziert, andere wie Kreuzkümmel und Kurkuma (unverarbeitete Gewürze) werden von 5% auf 8% erhöht. Hummer, Tintenfisch, Krustentiere, Weichtiere, Krabben, Krebse, Garnelen und daraus hergestellte Zubereitungen, Kaviar und Gerichte, die in Gastronomiebetrieben verkauft werden, werden auf 23% Mehrwertsteuer angehoben.

RumänienNICHT GESENKT! (verschoben) Der Normalsatz der Mehrwertsteuer wird von 19% auf 16% gesenkt, und der ermäßigte Satz von 5% wird auf alle Lebensmittel angewendet.

Spanien – E-Books und Damenhygieneprodukte erhalten den stark reduzierten Mehrwertsteuersatz von 4%.

Tschechische Republik – (1. April 2020) Eine Reihe von Artikeln und Dienstleistungen wird im Jahr 2020 auf 10% Mehrwertsteuersatz reduziert: Catering-Service, Ausschank von Fassbier, E-Books, Hörbücher, Wasserverteilungs- und Kanalisationsgebühren, Friseurläden, Friseur-Service, Reparatur von Fahrrädern/Schuhen, Reparatur von Kleidung.

Ungarn – Senkt die Hotelmiete auf 5%, jetzt ist es für Touristen noch günstiger, dorthin zu fahren.

Österreich – Senkt die Mehrwertsteuer für E-Books ab 2020 auf 10%.

Hier sind die Mehrwertsteueränderungen von 2019

Aktuelle Mehrwertsteuersätze in der EU (Tabelle)

Corona Mehrwertsteuer-Änderungen

Deutschland: Mehrwertsteuersätze sinken vorübergehend zwischen 2020-07-01 und 2020-12-31. Normalsatz 19% sinkt um 16% und 7% werden zu 5%.

Österreich: Nichtalkoholische Getränke sinkt ab Mai von 20% auf 10%.

Tschechische Republik: Die Hoteltarife sinken von 15% auf 10%.

GROßBRITANNIEN:
Digitale Publikationen werden ab 1. Mai 2020 mehrwertsteuerfrei sein.
Vom 15. Juli 2020 bis zum 12. Januar 2021 gilt ein neuer, vorübergehend reduzierter Mehrwertsteuersatz von 5%.


ATTRAKTIONEN: Shows, Theater, Zirkusse, Messen, Vergnügungsparks, Konzerte, Museen, Zoos, Kinos, Ausstellungen, ähnliche kulturelle Veranstaltungen und Einrichtungen. KEINE Sportveranstaltungen.

CATERING UND ESSEN ZUM MITNEHMEN: Für Lieferung vor Ort, nicht extern. Catering-Dienstleistungen für den Konsum außerhalb von Geschäftsräumen bleiben ebenso wie Alkohol weiterhin Standard.

HOTEL: Gastfreundschaft, Hotel und Ferienunterkünfte. Weitere Erläuterungen zu Anzahlungen und Mehrwertsteuersatzdaten finden Sie im Kommentarabschnitt weiter unten.

Belgien: Catering von 12% auf 6% reduziert von Juni bis 31. Dezember.

Portugal: Fitnessstudio auf 6% reduziert.

Zypern: Senkung der Hoteltarife von 9% auf 5% (Juli – 10. Januar 2021).

Sind Sie es leid, diese Änderungen der Mehrwertsteuersätze ständig zu verfolgen? Vielleicht ist Octobat die Antwort für Sie!

Ausgewählte Mehrwertsteueränderungen 2020 in der übrigen Welt

Für europäische Unternehmer ist vor allem die Änderung der Mehrwertsteuer auf digitale Dienstleistungen relevant, d.h. wenn Sie Dateien verkaufen, die von Ihrer Website heruntergeladen werden können (oder ähnliche elektronische Dienstleistungen), müssen Sie möglicherweise die Mehrwertsteuer des Kundenlandes in Rechnung stellen, wenn Sie die Grenzen des Landes für diese Dienstleistungen überschreiten. Das bedeutet, dass Sie sich in immer mehr Ländern auf dem Laufenden halten müssen. Dies bedeutet auch, dass Sie sich in jedem Land, in dem Sie Anspruch auf Zahlung der Mehrwertsteuer haben, für die Mehrwertsteuer registrieren müssen (!). Möglicherweise müssen Sie jeden Monat oder Quartal für alle Länder der Welt Umsatzsteuererklärungen einreichen, was für ein kleines Unternehmen eine administrative Unmöglichkeit darstellt.

Glücklicherweise haben viele Länder Wertgrenzen, und wenn Sie jährlich unter diesen Grenzwerten verkaufen, müssen Sie in diesen Ländern, in denen Sie verkaufen, keine Mehrwertsteuer entrichten. Aber es gibt Länder, in denen Sie die Mehrwertsteuer sofort nach dem ersten verkauften digitalen Service registrieren müssen.

Chile erhebt 19% Mehrwertsteuer auf gebietsfremde Dienstleister für elektronische Dienstleistungen.

Ecuador initiiert Die Belastung der Erhebung der 12% MwSt. auf diese digitalen Verkäufe liegt in der Verantwortung bestimmter Finanzinstitute, die als Abzugsverwahrer fungieren. Der mögliche Produktivstart ist der 1. Januar 2020.

Kasachstan führt 12% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister ein. Auf den 1. Januar 2021 verschoben.

Malaysia erhebt 6% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister für B2C. Die verbindliche Registrierungsschwelle für einen FSP beträgt >500.000 RM (>110000 Euro) Jahresumsatz bei der Erbringung digitaler Dienstleistungen für Verbraucher in Malaysia.

Mexiko initiiert 16% Mehrwertsteuer für ausländische digitale Dienstleister. Dies gilt auch für den digitalen B2B-Verkauf an mexikanische Unternehmen. Mexiko unterscheidet in seinen Mehrwertsteuergesetzen nicht zwischen Verbrauchern und Unternehmen.

Norwegen hebt die Mehrwertsteuerbefreiung für Einfuhren unter 350 NOK auf, d. h. alle Produkte für norwegische Kunden unterliegen nun Mauttarifen und der Einfuhrumsatzsteuer für den Verbraucher, wenn Sie keine NUF haben oder auf norwegischem Boden präsent sind, so dass Sie die Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen hätten.

Paraguay weitet 11% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister aus

Singapur verlangt nun 7% Mehrwertsteuer für ausländische digitale Dienstleister. Weltweiter Umsatz >$1 Million und digitaler Servicewert (verkauft in Singapur) über $100000 (ca. 66000 Euro).

Uganda weitet 18% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister aus

Usbekistan führt 15% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister ein

Tabelle der digitalen Mehrwertsteuersätze

Mehrwertsteuerregistrierungsgrenzen in anderen Ländern

TOP 8: Welche Länder haben die niedrigsten Umsatzsteuersätze?

Höchste Mehrwertsteuersätze der Welt

Überprüfen europäische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer