16 September 2021

Wie hoch ist die Mehrwertsteuer auf Kleidung?

Mehrwertsteuer auf KleidungWie hoch ist die Mehrwertsteuer auf Schuhe? Wie viel mwst muss ich beim Verkauf von Secondhand-Kleidung hinzurechnen? Wie hoch ist der Mehrwertsteuersatz für Textilien? Werden auf Kleidung immer 19 % Mehrwertsteuer erhoben? Wie lauten die Mehrwertsteuervorschriften für Bekleidung? Welcher Mehrwertsteuersatz sollte beim Verkauf von Socken in einem Online-Shop angewendet werden?

Mehrwertsteuer auf Kleidung in Deutschland

Welche Mehrwertsteuersätze gelten für Kleidung?

Die Mehrwertsteuer auf Bekleidung und bekleidungsbezogene Dienstleistungen unterliegt in den meisten Fällen dem Mehrwertsteuersatz von 19 %; wenn für ein Produkt oder eine Dienstleistung keine spezifische Steuerbefreiung vorgesehen ist, werden in Deutschland 19 % Mehrwertsteuer erhoben. Allerdings gibt es jetzt einige gelegentliche Ausnahmen und Situationen, in denen für Kleidung ein anderer steuersatz gilt. Lesen Sie mehr darüber weiter unten im Artikel. Mehr über die deutschen Mehrwertsteuersätze können Sie hier lesen.

Mehrwertsteuer auf online verkaufte Kleidung

Die Mehrwertsteuer auf Kleidungsstücke wie Socken, T-Shirts, Hemden, Bademode, Jacken, Kleider, Bettwäsche, Shorts, Jeans, Handschuhe usw., die in Deutschland über das Internet in einem Online-Shop verkauft werden, beträgt 19 %. Dasselbe gilt für den Offline-Verkauf.

Für die Ein- und Ausfuhr von Bekleidung gelten leicht abweichende Mehrwertsteuervorschriften, mehr dazu weiter unten im Text.

Mehrwertsteuer auf Arbeitskleidung

Ein Unternehmen oder eine Privatperson, die Kleidung für das Unternehmen, z. B. Arbeitshosen oder Uniformen, in der Absicht kauft, dass die Angestellten sie bei ihrer Arbeit verwenden, unterliegt der gleichen Mehrwertsteuer, als ob sie für andere Zwecke gekauft würde (19 %). Dies gilt auch für Unternehmen, die diese Kleidung verkaufen.

Berufsbekleidung kann jedoch steuerfrei sein, d. h. Sie können die Kosten in Ihrer Einkommensteuererklärung absetzen, wenn Sie sie privat gekauft haben. Das bedeutet auch, dass sich die Unternehmen keine Gedanken über die Besteuerung von Sozialleistungen machen müssen, wenn sie ihren Mitarbeitern Uniformen zur Verfügung stellen. Man muss also unterscheiden zwischen solchen, die steuerfrei sind, und solchen, die der Mehrwertsteuer unterliegen.

Typische Berufskleidung ist Kleidung, die nicht für den privaten Gebrauch geeignet ist und die einem bestimmten Unternehmen oder einer bestimmten Tätigkeit zugeordnet werden kann. 

Zivilkleidung (z. B. Anzug, T-Shirt, Hemd, Kleid usw.) sollte nur dann als typische Arbeitskleidung angesehen werden, wenn eine private Nutzung mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann (Urteil des Bundesfinanzhofs, Aktenzeichen IV R 13/90). Die Kleidungsstücke müssen daher bestimmte Merkmale aufweisen, wie etwa ein Logo oder eine Aufschrift.

Pauschal lassen sich pro Jahr 110 Euro für Reinigungskosten der Berufskleidung angeben, viele Finanzämter erkennen diesen Betrag ohne Nachweis an.

Sie können den Kaufpreis der Arbeitskleidung in Ihrer Steuererklärung absetzen. Es ist auch möglich, die Kosten für Reparaturen und Reinigung abzusetzen, aber für Wäsche ist es etwas kompliziert und Sie müssen sich die Tabelle auf dieser Seite ansehen.

Reparatur von Kleidung

In Deutschland gibt es keinen ermäßigten Mehrwertsteuersatz für die Reparatur von Kleidung.

Second-Hand-Kleidung

In Deutschland gibt es derzeit keine ermäßigte Mehrwertsteuer auf Secondhand-Kleidung, und der Verkauf gebrauchter Kleidung ist nicht von der Mehrwertsteuer befreit.

Digitale Dienstleistungen im Zusammenhang mit Textilien und Bekleidung

Digitale Schnittmuster für Stoffe und Kleidung sowie andere digitale Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kleidung unterliegen der deutschen Mehrwertsteuer von 19 %. Unternehmen, die diese Dienstleistungen an Privatpersonen in Deutschland verkaufen, unterliegen ab 2015 den neuen Vorschriften für elektronische Dienstleistungen, die den Verkäufer verpflichten, die Mehrwertsteuer und den Mehrwertsteuersatz des Empfängerlandes (deutsche Mehrwertsteuer) in Rechnung zu stellen.

Mehrwertsteuer auf den Verkauf von Kleidung durch Privatpersonen

Für private Verkäufe, z. B. von Kleidung, gilt ein allgemeiner Schwellenwert von 600 € für die Steuerbefreiung (Besteuerung privater Veräußerungsgeschäfte – Von ebay bis Immobilie).

Eine Privatperson, die gewöhnliche Waren wie Kleidung oder Haushaltsgeräte kauft und verkauft, muss bis zu einem Betrag von 600 Euro keine Steuer auf den Verkauf entrichten.

Kann ich beim Verkauf von Altkleidern die so genannte Differenzbesteuerung anwenden?

Die sogenannten Differenzbesteuerung (Grenzwertige Besteuerung von Gewinnen), dass bei bestimmten Gebrauchtwaren nur die Differenz zwischen dem Wert der Waren und dem vollen Verkaufswert berechnet und besteuert werden muss. Wenn Sie ein Auto für 1000 kaufen und es für 1500 verkaufen, sollten Sie nicht die Mehrwertsteuer auf 1500 berechnen, sondern nur 19% Mehrwertsteuer auf 1500  1000 = 5000 (die Marge). Das sind dann 500 x 0,19 = 95. Das sind 19 % mwst auf die Differenz.

Unternehmen, die mit gebrauchten Waren handeln, kaufen und verkaufen häufig von oder an Privatpersonen. Da es in einem Second-Hand-Laden keinen Vorsteuerabzug gibt, vor allem nicht beim Kauf von Privatpersonen, stellt sich oft die Frage, ob beim Verkauf die volle Mehrwertsteuer berechnet werden muss. Für diesen Bereich sieht das Umsatzsteuerrecht Sonderregelungen, die sogenannten Differenzbesteuerung, vor.

Ist die Mehrwertsteuer auf Kleidung in der gesamten EU gleich?

In den meisten Fällen gelten dieselben Regeln, aber die Mehrwertsteuersätze unterscheiden sich je nach dem Normalsatz des höchsten Mehrwertsteuersatzes des jeweiligen Landes. Hier können Sie die Mehrwertsteuersätze in verschiedenen EU-Ländern einsehen. In einigen EU-Ländern gelten jedoch leicht abweichende Mehrwertsteuervorschriften für Bekleidung und ähnliche Produkte.

Einige Beispiele:

Die Reparatur von Kleidung unterliegt in Malta einer Mehrwertsteuer von 5 %.

Im Vereinigten Königreich gibt es weitaus mehr mehrwertsteuerbefreite Waren wie Kinderkleidung und Schuhe, und nach dem Brexit wird sich das Mehrwertsteuersystem voraussichtlich noch weiter von dem der EU unterscheiden.

In Irland können Sie die Mehrwertsteuer auf Kleidung nicht abziehen, auch nicht auf Arbeitskleidung, aber Kleidung ist unter allen Umständen nicht abzugsfähig.

Mehrwertsteuer auf die Ausfuhr und Einfuhr von Bekleidung

Om kläderna passerar en landsgräns gäller andra regler för momshanteringen. Många länder har restriktioner, kvoter och strafftullar för olika typer av kläder och skor för att skydda inhemsk industri. Här kan du söka vilken importmoms och straftull varje land har i EU:s sökmotor för import av kläder och textilier.

Wenn die Kleidung eine nationale Grenze überschreitet, gelten andere Regeln für die Mehrwertsteuer. Viele Länder haben Beschränkungen, Kontingente und Strafzölle auf verschiedene Arten von Bekleidung und Schuhen eingeführt, um die heimische Industrie zu schützen. Hier können Sie in der EU-Suchmaschine für die Einfuhr von Bekleidung und Textilien nach der Einfuhrumsatzsteuer und den Strafzöllen der einzelnen Länder suchen.

Lesen Sie hier mehr über:

Mehrwertsteuer auf den Handel mit z. B. Kleidung innerhalb der EU






Schlagwörter: , , , ,
Copyright 2019 DerMwSt.de

Verfasst 16. September 2021 von Der Mwst in category "Deutschland", "Elektronische Dienstleistungen", "EU", "Irland", "Mehrwertsteuer", "MwSt.", "Steuer", "UK", "USt", "VAT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.