November 26

Steuerdruck auf Unternehmer






Steuerdruck auf Unternehmer. Welches Land hat den höchsten Steuerdruck auf Unternehmer? Welches Land hat verlangt die höchsten Steuern von Arbeitnehmern? Welches Land nimmt den größten Steueranteil von Unternehmen? Wie verteilt sich der Steuerdruck zwischen Arbeitnehmern und Unternehmern in unterschiedlichen Ländern? Wie verhält es sich mit dem Steuerdruck in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern? In welchem Land bezahlen Unternehmen den größten Anteil des Steuerdrucks?

Paying taxes 2019

Im neuen Bericht „Paying Taxes 2019“ können Unternehmer nun lesen und sich informieren wie der Steuerdruck besonders für Unternehmer in unterschiedlichen Ländern aussieht und wie Deutschland in Konkurrenz mit anderen Ländern steht. Das Besondere an diesem Bericht ist, dass er aus der Perspektive des Unternehmers und nicht des Staates, des Finanzamtes oder einer anderen Interessenorganisation geschrieben ist, die mit Ihren Auslegungen immer versuchen die politische Agenda abzubilden. Hier können Unternehmer nun den Steuerdruck, die Bürokratie und die Zahlungsadministration in einem objektiven, globalen Vergleich betrachten.

Es wird wohl für einige Menschen verwunderlich sein, dass Deutschland nicht die Liga anführt, wenn es um den höchsten Steuerdruck auf Unternehmer geht (aus der Perspektive Steuerdruck auf Arbeitnehmer), trotz dass wir natürlich ganz vorne mit dabei sind. Der Anteil eines Unternehmens an der Steuerbelastung ist z. B. in Schweden im Vergleich zu Deutschland hoch, wo die Arbeiter mit über 2/3 der Kosten auf Arbeit das Steuerjoch fast zur vollen Hand zu spüren bekommen. Finnland hat ein besseres Gleichgewicht zwischen den Steuertypen. Vereinfacht gesagt, bezahlt in Schweden der Unternehmer den größeren Teil der Arbeitskosten. In Deutschland darf der Arbeiter einen bedeutend größeren Teil seiner eigenen Arbeitskosten tragen. Finnland hat eine gerechtere Verteilung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Die Steuerlast der Unternehmer

Hier kann man gut sehen, wie groß der Anteil ist, den die unterschiedlichen Steuerarten auf den totalen Steuerdruck auf Unternehmen ausmachen. Das was man Steuerkeil oder Steuerbelastung nennt.
Steuerkeil
Steuerkeil

Verteilung zwischen Gewinnsteuer und Steuer auf Arbeitnehmer

Wir sehen, dass die EU ein annehmbares Niveau bei der Gewinnsteuer haben, während die Steuer auf Arbeit wohl eher hoch ist, speziell als Anteil auf die gesamte Steuerbelastung.
Gewinnsteuern, Lohnsteuern, AndereSteuern
Unternehmenssteuern, Lohnsteuern, Andere Steuern

Wo ist es am ungünstigsten Unternehmer zu sein?

Liest man den Bericht und fasst man alle Aspekte unternehmerischer Steuerbelastung zusammen, inklusive den Zeitaufwand und unterschiedliche Arten der Steuerzahlung, die gemacht werden müssen, dann sehen wir, dass Südamerika aus administrativer Sicht der pure Albtraum für einen Unternehmer ist. Man hat jedoch eine niedrige Steuerbelastung, die den Zeitverlust für die Verarbeitung diese niedrigen Steuern kompensiert. Brasilien wird als das Land angesehen, das komplizierteste Steuersystem der Welt hat. In Afrika dauert es sehr lange seine Steuern zu bezahlen und unglaublicherweise hat die EU die effektivste Bürokratie mit Hinblick darauf Steuern zu bezahlen. Die gut entwickelte finanzielle Infrastruktur unterstützt die reibungslose Bezahlung innerhalb der EU, trotz dass der Zeitaufwand für Unternehmen seit der letzten Messung um eine Stunde angestiegen ist. Für andere Regionen ist der Zeitverlust stark und schnell gesunken z. B. wegen des Internets und der Mobiltelefonie und damit verbunden eingeführten einfacheren Alternativen.

„© 2018 PwC. All rights reserved. PwC refers to the PwC network and/or one or more of its member firms, each of which is a separate legal entity. Please see www.pwc.com/structure for further details. Extract from ‚Paying Taxes 2019‘ publication, available on www.pwc.com/ payingtaxes“.

Lesen Sie auch:
Höchste Mehrwertsteuer der Welt

Niedrigste Mehrwertsteuer der Welt

Niedrigste Unternehmenssteuer der Welt

Paying Taxes 2019




März 1

Mehrwertsteuer auf digitale Dienstleistungen

Digitalen Mehrwertsteuersätze. Alle EU-Länder haben das Zielprinzip der Mehrwertsteuer für herunterladbare Dateien von Websites in einem anderen Land zu Kunden (Nicht-Unternehmen). Sie müssen den Umsatzsteuer-Satz im Kundenland in Rechnung stellen. Dann melden Sie es durch das System namens MOSS.

EU-Mehrwertsteuer auf digitale Dienstleistungen

Hier finden Sie alle digitalen Mehrwertsteuersätze innerhalb der EU

LandMehrwertsteuersatz für digitale DiensteKommentar
Belgium 

Belgien

21%
Bulgaria

Bulgarien

20%
Cyprus

Zyern

19%Ausnahmen existieren
DenmarkDänemark25%Ausnahmen existieren
Estonia

Estland

20%
Finland

Finnland

24%Ausnahmen existieren
France

Frankreich

20;10;5.5;2.1%*10%: Rundfunkdienste,

5,5%: E-Books, Hörbücher

2,1%: E-Zeitungen

Bei Verkäufen nach Monaco sollte es wie ein Verkauf nach Frankreich behandelt werden, dh 20% Mehrwertsteuer oder 5,5% für E-Books und 2,1% für digitale Zeitungsabonnements.

Ausnahmen existieren

Greece

Griechenland

24%; 16%*Ausnahmen existieren
Ireland

Irland

23%
Italy

Italien

22%, 4%*4% auf digitale Bücher, wenn Sie ISBN-Nr.

Ausnahmen existieren

Croatia

Kroatien

25%
Latvia

Lettland

21%
Lithuania

Litauen

21%
Luxembourg

Luxemburg

17%
Malta

Malta

18%, 5%*5% auf digitale Bücher
Netherlands

Holland

Niederlande

21%




LandMehrwertsteuersatz für digitale DiensteKommentar
Poland

Polen

23%; 8%**8% – Rundfunkdienste
Portugal

Portugal

23%; 22%; 18%*(Madeira: 22%)

(Azoreanischen: 18%)

Romania

Rumänien

19%
Slovakia

Slowakei

20%
Slovenia

Slowenien

22%
Spanien

Spanien

21%(Impuesto General Indirecto Canario 5%, but Canary islands are not part of EU VAT area)(e-books now also on 21%)

Ausnahmen existieren

United Kingdom

Vereinigtes Königreich

Großbritannien

20%Ausnahmen existieren
Sverige

Schweden

25%
Czech Republic

Tschechien

21%
Germany

Deutschland

19%Mehrwertsteuer in Deutschland

Nicht-EU: Die Insel Helgoland und das Gebiet Büsingen am Hochrhein (Enklave in der Schweiz)

Ausnahmen existieren

Hungary

Ungarn

27%
Austria

Österreich

20%; 10%*10% nur Rundfunkdienste TV / Radio usw.

Tabelle aktualisiert: 2018-01-07.

Lesezeichen diese Seite. Ich werde es regelmäßig aktualisieren.

Welche Regionen gehören zum EU-Mehrwertsteuergebiet?

Mehrwertsteuer auf digitale Dienstleistungen in Nicht-EU-Länder

Die Schweiz hat die Mehrwertsteuer auf E-Books ab 2018 auf 2,5% gesenkt. Alle anderen digitalen Dienste haben 7,7%.

Die folgenden Länder haben die Mehrwertsteuer auf digitale Dienste von ausländischen Websites bereits eingeführt:

Norwegen, Schweiz (nur wenn Sie weltweit für über 100K CHF verkaufen), Island (etwas über 2M ISK), Südafrika (über 50K ZAR), Japan (über 10M JPY), Albanien (vom ersten Kunden), Süd Korea (vom ersten Kunden), Neuseeland (über 60K NZD und auch für Firmen!), Indien (vom ersten Kunden), Türkei (vom ersten Kunden-vielleicht … vielleicht), Russland (von der erste Kunde … vielleicht), Serbien (vom ersten Kunden) Taiwan (über 480K NTD), Australien (über 75K AUD) und Weißrussland (nur diejenigen über 200 USD / Kunde, aber es wird wahrscheinlich eine lokale Mehrwertsteuerregistrierung erfordern).

Argentinien, Bangladesch und Malaysia sind die nächsten, um diesen horrenden Wahnsinn vorzustellen.

Viele Länder sind dabei, den Mehrwertsteuersatz für digitale Dienstleistungen einzuführen (= Rechnung mit dem Mehrwertsteuersatz des Empfängerlandes), und Sie müssen jetzt bald jeden einzelnen Mehrwertsteuersatz auf der ganzen Welt im Auge behalten und so viele Umsatzsteuererklärungen abgeben, wie es Länder gibt Sie verkaufen herunterladbare Dateien von Ihrer eigenen Website …

(Dies gilt nicht für Sie, wenn Sie über einen Marktplatz wie den Apple App Store oder Google Play verkaufen)