24 November 2019

Mehrwertsteuernachrichten 2020

MEHRWERTSTEUER 2020. Mehrwertsteuernachrichten 2020. Welche Änderungen des Mehrwertsteuersystems treten ab 1. Januar 2020 in Kraft? Welche Änderungen der Mehrwertsteuersätze wird es im Jahr 2020 geben? Welche Waren und Dienstleistungen werden im Jahr 2020 geänderte Mehrwertsteuersätze bekommen? Welche Länder werden die Mehrwertsteuersätze im Jahr 2020 ändern? Neue mehrwertsteuer 2020? Was wird in den nächsten Jahren mit der EU-Mehrwertsteuer passieren? Mehrwertsteuersenkung 2020? Welche Länder werden die Mehrwertsteuer im Jahr 2020 erhöhen oder senken? Wie verändert sich die Mehrwertsteuer im Jahr 2020? MwSt-Änderungen 2020?

Mehrwertsteueränderungen in Deutschland 2020

Deutschland wird die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Pandemie durch die Senkung der Mehrwertsteuersätze vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 fördern.
Der reguläre Satz wird von 19% auf 16% gesenkt. Der ermäßigte Satz sinkt von 7% auf 5%. Die Lebensmittelverpflegung wird von 19% auf 5% umgestuft. Der ermäßigte Satz für die Mitnahme von Speisen zum Mitnehmen beträgt bereits 7% und wird nun 5% betragen. Die Neueinstufung von Lebensmitteln für die Gemeinschaftsverpflegung wird ein ganzes Jahr vom 1. Juli 2020 bis zum 1. Juli 2021 dauern. Dies wird wahrscheinlich zu einiger Verwirrung darüber führen, was einen reduzierten Satz hat und wann die Reduzierung endet.

Zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung waren keine bestimmten Änderungen bekannt, außer denen, die indirekt über die EU erfolgen. Die deutsche Wirtschaft wird den Mehrwertsteuersatz für das E-Book voraussichtlich Anfang 2020 senken auf 7%. Erst kürzlich wurde auch im Parlament beschlossen, den Mehrwertsteuersatz für monatliche Hygieneprodukte (wie Tampons) auf 7% zu ändern.

Bookmarken Sie diese Seite, sie wird regelmäßig aktualisiert!

EU-Mehrwertsteueränderungen 2020

Kettengeschäfte zwischen Unternehmen innerhalb der EU: Neue Richtlinien, die festlegen, wer als verantwortlich angesehen werden soll, aber das Risiko von Interpretationsproblemen bleibt bestehen.

Verkauf von Waren als Abrufbestand: Harmonisierung der EU-Vorschriften für den Abruf von Lagerbeständen. Verlagerungen in diese Lager sind nicht mehr als Verkäufe zu betrachten. Erst wenn die Ware an den Endkunden übergeben wird, gilt der Verkauf als erfolgt, aber Sie können die aktuellen (alten) Regeln auch in Zukunft anwenden, wenn Sie möchten.

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für EU-Handel: Zuerst war es eine Anforderung, dann wurde es als Empfehlung interpretiert, und jetzt wird es wieder zu einer Anforderung. Wenn Sie Waren ohne Mehrwertsteuer mit Reverse-Charge-Verpflichtung an Unternehmen in einem anderen EU-Land verkaufen, müssen Sie die Mehrwertsteuernummer des Kundenunternehmens angeben, was die meisten Unternehmen bereits tun. Es wird zu einer Muss-Anforderung anstelle der “Ich denke schon” Anforderung.

Strengere Nachweisanforderungen für den Transport von Waren über nationale Grenzen hinweg: Die Nachweispflicht für Transporte wird immer strenger mit mindestens 2 Dokumenten (z.B. Transport-, Versicherungs- oder CMR-Dokument).

Neues Mehrwertsteuersystem in der EU:  Erste Einführung des neuen “endgültigen” Mehrwertsteuersystems mit dem Bestimmungsprinzip, das den kleinen Unternehmen in Europa erhebliche administrative Probleme bereiten wird. Die großen Probleme beginnen erst 2021 und 2022, wenn die großen Herausforderungen für KMU kommen, und wenn Sie sowohl für Dienstleistungen als auch für Waren mit dem Mehrwertsteuersatz des Kunden in Rechnung stellen müssen. Dies gilt auch für B2B-Transaktionen, aber auf dem Tisch liegt die Möglichkeit, die Reverse Charge ohne Mehrwertsteuer fortzusetzen, wenn Sie dies wünschen (erfordert einen guten Status bei Ihrer Steuerbehörde – Zertifizierter Steuerpflichtiger). Dies ist die gleiche Regelung, die bereits seit 2015 für digitale Dienste gilt.

Die ganze Welt bewegt sich derzeit in Richtung eines zielorientierten Mehrwertsteuersystems. Aber wenn Sie Übersetzer sind, können Sie Kunden aus der ganzen Welt gewinnen und Ihre Dienstleistungen z.B. an einen Kunden in der Türkei verkaufen, müssen Sie zuerst die Mehrwertsteuerregistrierung beantragen, um Ihren Kunden in Rechnung stellen zu können. Hoffentlich werden die meisten Länder hohe Schwellenwerte haben, damit kleine Unternehmen nicht in einen unmöglichen bürokratischen Alptraum verstrickt werden.

Änderungen des Mehrwertsteuersatzes in Europa 2020

Halten Sie die Handhabung der Mehrwertsteuer beim Verkauf in andere Länder für umständlich? Ja, das ist es! Wenn Sie das heute allein bewältigen wollen, muss ich Ihnen zu Ihren beiden neuen Vollzeitbeschäftigungen gratulieren, die die Führung Ihres eigenen Unternehmens nicht einschließen. Aber jetzt gibt es endlich eine Lösung für diesen bürokratischen Alptraum. Lesen Sie mehr dazu hier.

Bulgarien – Implementiert neue Gegenstände zu reduzierten Preisen. 9% für Arzneimittel (versichert durch die Nationale Krankenkasse) und diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke. 5% für Fleisch, Milch, Eier, Mehl und mehlbasierte Lebensmittel.

Deutschland – Wird den Mehrwertsteuersatz für E-Books und Tampons Anfang 2020 (voraussichtlich) senken.

DeutschlandMehrwertsteuersätze sinken vorübergehend zwischen 2020-07-01 und 2020-12-31. Normalsatz 19% sinkt um 16% und 7% werden zu 5%.

Frankreich – Führt auch die Haftung für digitale Marktplätze zur Überprüfung der Mehrwertsteuernummern von Verkäufern ein, internationale (Nicht-EU-) Verkäufer müssen einen lokalen Vertreter in Frankreich benennen. 

Griechenland – NICHT GESENKT! Der normale Mehrwertsteuersatz wird von 24% auf 22% (vorläufig) gesenkt, und der ermäßigte Mehrwertsteuersatz Griechenlands wird auf 13% für Babyartikel und Schutzhelme gesenkt. Ermäßigter Satz von 13% auf 11% gesenkt, kann aber in die zweite Hälfte des Jahres 2020 oder 2021 verschoben werden?

Italien – Mögliche Mehrwertsteuererhöhung um 22% auf 25,2% (wie immer ungewiss), Mehrwertsteuerpflicht für digitale Marktplätze (bereits ab Oktober 2019)

Kroatien – NICHT GESENKT! Die standardmäßige Mehrwertsteuer wird von 25% auf 24% gesenkt, sowie für Hotels und Tourismus auf 13%.

Litauen – NICHT GESENKT! Die normale Mehrwertsteuer Litauens wird von 21% auf 18% gesenkt, die Haushaltsecke Europas wird noch billiger. Es ist unwahrscheinlich, dass dies tatsächlich am 1. Januar 2020 in Kraft treten wird, da der Vorschlag im Mai 2019 abgelehnt wurde.

Niederlande – Haben die Umsatzsteuer-Identifikationsnummern für Einzelunternehmer geändert. Wenn Sie B2B an einen niederländischen Einzelunternehmer verkaufen, müssen Sie Ihre registrierte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für die periodische Berichterstattung (EG-Verkaufsliste) aktualisieren. Bücher und andere elektronische Publikationen werden ab dem 1. Januar 2020 auf den niedrigeren Mehrwertsteuersatz von 9% umgestellt. Dies gilt für den Verkauf oder die Ausleihe von digitalen Büchern oder Online-Publikationen, wie Zeitungen und Zeitschriften, die mindestens dreimal jährlich erscheinen.

Polen – (1. April 2020): Alle Arten von Brot und Kuchen, Suppen, Brühen, homogenisierten und diätetischen Lebensmitteln erhalten ab dem 1. April 2020 5% Mehrwertsteuer. Alle Früchte erhalten auch 5% (derzeit haben einige 8%…). Säuglingsnahrung, Kleinkinder, Schnuller, Windeln, Hygieneprodukte und Autositze werden von 8% auf 5% reduziert. Senf, Paprika, einige verarbeitete Gewürze werden von 23% auf 8% reduziert, andere wie Kreuzkümmel und Kurkuma (unverarbeitete Gewürze) werden von 5% auf 8% erhöht. Hummer, Tintenfisch, Krustentiere, Weichtiere, Krabben, Krebse, Garnelen und daraus hergestellte Zubereitungen, Kaviar und Gerichte, die in Gastronomiebetrieben verkauft werden, werden auf 23% Mehrwertsteuer angehoben.

RumänienNICHT GESENKT! (verschoben) Der Normalsatz der Mehrwertsteuer wird von 19% auf 16% gesenkt, und der ermäßigte Satz von 5% wird auf alle Lebensmittel angewendet.

Spanien – E-Books und Damenhygieneprodukte erhalten den stark reduzierten Mehrwertsteuersatz von 4%.

Tschechische Republik – (1. April 2020) Eine Reihe von Artikeln und Dienstleistungen wird im Jahr 2020 auf 10% Mehrwertsteuersatz reduziert: Catering-Service, Ausschank von Fassbier, E-Books, Hörbücher, Wasserverteilungs- und Kanalisationsgebühren, Friseurläden, Friseur-Service, Reparatur von Fahrrädern/Schuhen, Reparatur von Kleidung.

Ungarn – Senkt die Hotelmiete auf 5%, jetzt ist es für Touristen noch günstiger, dorthin zu fahren.

Österreich – Senkt die Mehrwertsteuer für E-Books ab 2020 auf 10%.

Hier sind die Mehrwertsteueränderungen von 2019

Aktuelle Mehrwertsteuersätze in der EU (Tabelle)

Corona Mehrwertsteuer-Änderungen

Deutschland: Mehrwertsteuersätze sinken vorübergehend zwischen 2020-07-01 und 2020-12-31. Normalsatz 19% sinkt um 16% und 7% werden zu 5%.

Österreich: Nichtalkoholische Getränke sinkt ab Mai von 20% auf 10%.

Tschechische Republik: Die Hoteltarife sinken von 15% auf 10%.

Großbritannien: Digitale Veröffentlichungen werden ab 1. Mai 2020 mehrwertsteuerfrei sein.

Belgien: Catering von 12% auf 6% reduziert von Juni bis 31. Dezember.

Portugal: Fitnessstudio auf 6% reduziert.

Zypern: Senkung der Hoteltarife von 9% auf 5% (Juli – 10. Januar 2021).

Sind Sie es leid, diese Änderungen der Mehrwertsteuersätze ständig zu verfolgen? Vielleicht ist Octobat die Antwort für Sie!

Ausgewählte Mehrwertsteueränderungen 2020 in der übrigen Welt

Für europäische Unternehmer ist vor allem die Änderung der Mehrwertsteuer auf digitale Dienstleistungen relevant, d.h. wenn Sie Dateien verkaufen, die von Ihrer Website heruntergeladen werden können (oder ähnliche elektronische Dienstleistungen), müssen Sie möglicherweise die Mehrwertsteuer des Kundenlandes in Rechnung stellen, wenn Sie die Grenzen des Landes für diese Dienstleistungen überschreiten. Das bedeutet, dass Sie sich in immer mehr Ländern auf dem Laufenden halten müssen. Dies bedeutet auch, dass Sie sich in jedem Land, in dem Sie Anspruch auf Zahlung der Mehrwertsteuer haben, für die Mehrwertsteuer registrieren müssen (!). Möglicherweise müssen Sie jeden Monat oder Quartal für alle Länder der Welt Umsatzsteuererklärungen einreichen, was für ein kleines Unternehmen eine administrative Unmöglichkeit darstellt.

Glücklicherweise haben viele Länder Wertgrenzen, und wenn Sie jährlich unter diesen Grenzwerten verkaufen, müssen Sie in diesen Ländern, in denen Sie verkaufen, keine Mehrwertsteuer entrichten. Aber es gibt Länder, in denen Sie die Mehrwertsteuer sofort nach dem ersten verkauften digitalen Service registrieren müssen.

Chile erhebt 19% Mehrwertsteuer auf gebietsfremde Dienstleister für elektronische Dienstleistungen.

Ecuador initiiert Die Belastung der Erhebung der 12% MwSt. auf diese digitalen Verkäufe liegt in der Verantwortung bestimmter Finanzinstitute, die als Abzugsverwahrer fungieren. Der mögliche Produktivstart ist der 1. Januar 2020.

Kasachstan führt 12% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister ein. Auf den 1. Januar 2021 verschoben.

Malaysia erhebt 6% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister für B2C. Die verbindliche Registrierungsschwelle für einen FSP beträgt >500.000 RM (>110000 Euro) Jahresumsatz bei der Erbringung digitaler Dienstleistungen für Verbraucher in Malaysia.

Mexiko initiiert 16% Mehrwertsteuer für ausländische digitale Dienstleister. Dies gilt auch für den digitalen B2B-Verkauf an mexikanische Unternehmen. Mexiko unterscheidet in seinen Mehrwertsteuergesetzen nicht zwischen Verbrauchern und Unternehmen.

Norwegen hebt die Mehrwertsteuerbefreiung für Einfuhren unter 350 NOK auf, d. h. alle Produkte für norwegische Kunden unterliegen nun Mauttarifen und der Einfuhrumsatzsteuer für den Verbraucher, wenn Sie keine NUF haben oder auf norwegischem Boden präsent sind, so dass Sie die Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen hätten.

Paraguay weitet 11% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister aus

Singapur verlangt nun 7% Mehrwertsteuer für ausländische digitale Dienstleister. Weltweiter Umsatz >$1 Million und digitaler Servicewert (verkauft in Singapur) über $100000 (ca. 66000 Euro).

Uganda weitet 18% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister aus

Usbekistan führt 15% Mehrwertsteuer auf ausländische E-Dienstleister ein

Tabelle der digitalen Mehrwertsteuersätze

Mehrwertsteuerregistrierungsgrenzen in anderen Ländern

TOP 8: Welche Länder haben die niedrigsten Umsatzsteuersätze?

Höchste Mehrwertsteuersätze der Welt

Überprüfen europäische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

10 Mai 2019

Mehrwertsteuer in Italien

Mehrwertsteuersatz Italien (IVA – Imposta sul Valore Aggiunto). Welche Mehrwertsteuersätze hat Italien? Welche Steuern gibt es in Italien? Wie hoch sind die italienischen Mehrwertsteuersätze?

Italien ist eines der bevölkerungsreichsten Länder Europas (etwa 62 Millionen) und hat die viertgrößte Volkswirtschaft gemessen am gesamten BIP (fast 2000 Milliarden USD/Jahr). Da Italien eine so wichtige und große Volkswirtschaft in der EU ist, wird es oft als Expansionsland genutzt. Insbesondere, wenn man aus dem deutschen Markt herausgewachsen ist und eine größere internationale Expansion plant. Italien hat relativ spät – erst 1973 – die Mehrwertsteuer eingeführt. Aber welche Mehrwertsteuern gibt es in Italien? Und wie hoch sind die italienischen Mehrwertsteuersätze?

Italienische Ust-Id Nummer

Format für EU-USt-Id Nummern: IT00000000000

Was ist der übliche Mehrwertsteuersatz für Italien? 

Mehrwertsteuersätze in Italien
Umsatzsteuer in Italien

Normaler Mehrwertsteuersatz: 22%

Wie hoch ist der reduzierte Mehrwertsteuersatz in Italien?

Reduzierte Mehrwertsteuersätze: 10% | 5% | 4%

4% Mehrwertsteuer:

Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, E-Books, einige Lebensmittel, medizinische Geräte, Lebensmittellieferung und Getränke im Personalrestaurant.

5% Mehrwertsteuer:

Unterkunft für Minderbemittelte (Sozialwohnungen).

10% Mehrwertsteuer:

Medikamente, Essen und Trinken in Restaurants, Bars und Hotels, Strom, Methan, Benzin.

Mehrwertsteuerfrei: Ausbildung (unter bestimmten Bedingungen), Finanzen, Versicherungen, Lieferdienste, medizinische Versorgung. Immobilien sind ebenfalls von der Mehrwertsteuer befreit. In Italien können Sie auch die Erhebung der Mehrwertsteuer für immobilienbezogene Dienstleistungen und Leasing sowie den Verkauf verschiedener Arten von Immobilien beantragen. Die Immobilienbranche ist in Italien besonders kompliziert. Wenn Sie in diesem Bereich Geschäfte machen möchten, wenden Sie sich an einen Steuerexperten.

Vollständige Liste aller EU-Mehrwertsteuersätze

Mehrwertsteuererstattung 

Sie können die Mehrwertsteuer nicht zurückerhalten für: Private Autos (nur 40% der Mehrwertsteuer auf Autos, die nicht zu 100% im Unternehmen genutzt werden, aber 100% Erstattung für Kosten in Verbindung mit Firmenwagen), Vertretung und Hotels (jedoch möglich bei Marketingveranstaltungen).

Mehrwertsteuer auf elektronische Dienstleistungen in Italien 

Chaos gibt es bei E-Books. Spanien erhöht den Mehrwertsteuersatz auf das Standardniveau für E-Books, während Italien ihn senkt, so dass der gleiche Mehrwertsteuersatz sowohl für digitale als auch gedruckte Bücher gilt: 4%. Vier Prozent auf E-Books sind ab dem 1. Januar 2015 gültig. Allerdings mit einer Ausnahme: Wenn das E-Book keine ISBN-Nummer hat, beträgt die Mehrwertsteuer 22%. Wenn Sie digitale Bücher an Privatkunden in Italien verkaufen, sollten Sie jetzt 4% italienische Mehrwertsteuer in Rechnung stellen, wenn Sie eine ISBN haben.

Für alle anderen elektronischen Dienste gelten 22%.

Grenzwert für den Fernabsatz nach Italien 

Wie hoch ist der Grenzwert für den Verkauf nach Italien? Wenn Sie nach Italien verkaufen und über 35.000 € kommen, müssen Sie sich für die Mehrwertsteuer in Italien anmelden, was bedeutet, dass Sie die Mehrwertsteuer in Italien deklarieren und an den italienischen Staat zahlen müssen; sowie 10% an die Mafia 🙂

Grenzwert für die Registrierung von Fernabsatz: 35.000 € 

Wie registriert man die Firma für die Mehrwertsteuer in Italien? 

Alle Informationen zur Umsatzsteuer- und Mehrwertsteuerabrechnung sind grundsätzlich nur auf Italienisch verfügbar. Wenn Sie in einem Hotel in Italien übernachtet haben, haben Sie hunderte von Fernsehsendern – alle in italienischer Sprache oder synchronisierte amerikanische Filme.

Wenn Sie sich in Italien nur für die Steuer registrieren lassen wollen, ohne eine Firma zu gründen, finden Sie hier einige Informationen in englischer Sprache.

Sie benötigen keinen lokalen Vertreter mehr, um die Mehrwertsteuer in Italien zu deklarieren. Das italienische Mehrwertsteuer-Abrechnungssystem ist jedoch äußerst komplex und umfangreich, so dass die meisten Unternehmen weiterhin einen lokalen Service in Anspruch nehmen z.B. die Hilfe einer Anwaltskanzlei. Es gibt spezielle und komplizierte Anforderungen an Rechnungen, Rechnungsabwicklung und Eigenrechnungen, die sich stark von den Vorschriften in anderen Ländern unterscheiden. Außerdem kann es schwierig sein, Mehrwertsteuerzahlungen aus dem Ausland zu leisten.

Sie müssen, wenn Sie eine in Italien registrierte ausländische Firma haben, ihr Unternehmen schon beim ersten Verkauf oder Kauf für die Mehrwertsteuer registriert haben. Wenn Sie jedoch ein lokales italienisches Unternehmen haben, müssen Sie sich nicht registrieren – bei einem Umsatz von bis zu 65.000 Euro.

Hier erhalten Sie Hilfe bei der Unternehmensregistrierung und dem Mehrwertsteuer-Management in Italien (auf Englisch).

Ausnahmen in Italien im MwSt-Gebiet

Beachten Sie den reduzierten Mehrwertsteuersatz für E-Books.

Livigno ist eine Kleinstadt im Nordwesten Italiens nahe der Grenze zur Schweiz. Das Gebiet hat nur 5000 Einwohner, so dass Sie wahrscheinlich keinen umfangreichen Handel in dem Gebiet haben. Die Stadt ist eine spezielle steuerfreie Zone, in der Sie steuerfreie Waren (ohne Mehrwertsteuer) kaufen können. Daher ist Livigno nicht Teil der EU, obwohl es zu Italien gehört.

Campione d’Italia ist ein Gebiet in Norditalien am Luganer See, das zu Italien gehört, aber die Mehrwertsteuer und Rohstoffsteuer der Schweiz hat. Daher ist Campione d’Italia nicht im Mehrwertsteuergebiet der EU eingeschlossen. Diese Ausnahme gilt auch für die anderen italienischen Gebiete am Luganer See (siehe Karte).

Die Vatikanstadt liegt in Rom und ist ein Mikrostaat von nur 0,44 Quadratkilometern. Der Vatikan ist kein Mitglied der EU und liegt nicht im MwSt-Gebiet der EU.

San Marino ist vollständig von Italien umgeben, aber auch San Marino gehört nicht zur EU und gehört nicht zum Mehrwertsteuer-Gebiet der EU. Es ist tatsächlich der letzte der alten Stadtstaaten, die in Italien existieren. Durch eine besondere Vereinbarung gibt es Zollfreiheit für Waren. Aber Metalle und die in den Kapiteln 72 bis 73 des ZOLLTARIF aufgeführten Warensind nicht zollfrei. 

Verkäufe aus diesen rot markierten “italienischen Gebieten” werden in der Buchhaltung und Mehrwertsteuererklärung als Export außerhalb der EU behandelt. Dies gilt sowohl für Waren als auch für Dienstleistungen. Wenn Sie etwas aus diesen Gebieten kaufen, gilt dies als Import aus Ländern außerhalb der EU. Dies ist bedeutend für die Art ihrer Buchführung.

Italien hat das Limit für 2019 angehoben, wenn vereinfachte Rechnungen von 100 Euro auf 400 Euro ausgestellt werden können. Dies gilt jedoch nur für inländische Rechnungen.

Was Sie wissen sollten über das Steuersystem in Italien

Sie deklarieren die Mehrwertsteuer nur einmal im Jahr und nicht monatlich oder vierteljährlich. Die Deklaration für das Jahr wird zusammen mit der Steuererklärung im September abgegeben.

Sie können ihre Informationen nur noch online übermitteln.

Ihr Unternehmen muss bei der Handelskammer (Camera di Commercio) in der Region, in der Sie das Unternehmen etablieren wollen, registriert sein.

Bei einem Umsatz von weniger als 2 Mio. EUR wenden Sie die Cash-Methode an.

Bei verspäteten Zahlungen und verspäteten Mehrwertsteuererklärungen gelten strenge Strafen. Sie müssen 30% zusätzlich zahlen, wenn Sie die Mehrwertsteuer zu spät zahlen, zuzüglich einer Strafgebühr von 2,5%. Wenn Sie die Steuererklärung zu spät abgegeben haben, kann die Strafgebühr sogar bis zu 240% der deklarierten Mehrwertsteuer betragen!

Wo kontrolliert man EU-VAT-Nummern? 

Überprüfen Sie die europäischen Umsatzsteuer-Nummern

Welche Bereiche gehören zu dem Mehrwertsteuerbereich der EU? 

Hier können Sie die volle Liste über die Mehrwertsteuerbereiche der EU sehen

Überprüfen Sie die nationalen italienischen IVA-Nummern

IVA-Nummer überprüfen


2 Januar 2019

Mehrwertsteuersätze in den EU-Ländern

EU-Mehrwertsteuergebiet

Mehrwertsteuersätze innerhalb der EU.  Welche Mehrwertsteuersätze gelten für Dienstleistungen in EU-Ländern? VAT-rates for EU countries in German, Liste der europäischen Mehrwertsteuersätze, welchen Mehrwertsteuersatz sollte ich einer Privatperson in einem anderen EU-Land in Rechnung stellen, wenn ich auf meiner Website verkaufen muss? Woher wissen Sie, welche Mehrwertsteuersätze elektronische Dienstleistungen in Österreich und Dänemark haben?

Mehrwertsteuersätze in allen EU-Regionen

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit allen aktuellen EU-Mitgliedern und den entsprechenden nationalen Mehrwertsteuern. Sie sehen auch, welche reduzierten Mehrwertsteuersätze in jedem Land verfügbar sind, sowie einen Link zu weiteren Informationen zu dem jeweiligen Land.

Sind Sie es leid, diese Änderungen der Mehrwertsteuersätze ständig zu verfolgen? Vielleicht ist Octobat die Antwort für Sie!

LandMehrwertsteuersätze Lokaler Begriff
Belgien21%, 6%, (12%)Belasting over de toegevoegde waarde    
Bulgarien20%, 9%, 5%Данък върху добавената стойност
Zypern19%, 9%, 5%Φόρος Προστιθέμενης Αξίας
Dänemark25%Meromsætningsafgift
Estland20%, 9%Käibemaks
Finnland24%, 14%, 10%Arvonlisävero
Frankreich20%; 10%; 5,5%; 2.1%Taxe sur la Valeur Ajoutée    
Griechenland24%; 13%,  6%Φόρος Προστιθέμενης Αξίας
Irland23%, 13,5%, 4,8%, 9%Value Added Tax (engelsk)
Italien22%, 10%, 5%, 4%Imposta sul Valore Aggiunto    
Kroatien25%, 13%, 5%Porez na dodanu vrijednost
Lettland21%, 12%, 5%Pievienotās vērtības nodoklis
Litauen21%, 9%, 5%Pridetines vertes mokestis
Luxemburg17%, 8%, 3%, (14%)Taxe sur la Valeur Ajoutée
Malta18%, 7%, 5%Taxxa tal-Valur Mizjud
Niederlande 21%, 9%Belasting toegevoegde waarde
LandMehrwertsteuersätzeLokaler Begriff
Polen23%, 8%, 5%Podatek od towarów i uslug
Portugal23%; 13%; 6%*Imposto sobre o Valor Acrescentado   (Madeira:22%/12%/5%) (Azoren:18%/9%/4%)
Rumänien19%, 9%, 5%Taxa pe valoarea adaugata
Slowakei20%, 10%Dan z pridanej hodnoty
Slowenien22%, 9,5%Davek na dodano vrednost
Spanien21%, 10%, 4%Impuesto sobre el valor añadido
Großbritannien, UK20%, 5%Value Added Tax
Schweden25%, 12%, 6%Mervärdesskatt
Tschechien21%, 15%, 10%Dan z pridané hodnoty
Deutschland19%, 7%Mehrwertsteuer / (Umsatzsteuer)
Ungarn27%, 18%, 5%Általános forgalmi adó
Österreich20%; 13%, 10%, (12%)Umsatzsteuer

Tabelle aktualisiert: 2020-06-21.

Lesezeichen für diese Seite Ich werde es regelmäßig aktualisieren.

Halten Sie die Handhabung der Mehrwertsteuer beim Verkauf in andere Länder für umständlich? Ja, das ist es! Wenn Sie das heute allein bewältigen wollen, muss ich Ihnen zu Ihren beiden neuen Vollzeitbeschäftigungen gratulieren, die die Führung Ihres eigenen Unternehmens nicht einschließen. Aber jetzt gibt es endlich eine Lösung für diesen bürokratischen Alptraum. Lesen Sie mehr dazu hier.

Ausnahmen vom europäischen MwSt-Bereich:

Tabelle der Ausnahmen vom EU-MwSt-Bereich

Siehe die MwSt.-Registrierungsschwellen:

Erwerbs- und Lieferschwellen in den EU-Mitgliedsstaaten

EU-MwSt Spickzettel

EU-MwSt Spickzettel
MwSt Spickzettel

Spickzettel für die MwSt (PDF)

Spickzettel für die MwSt (Excel)

Spickzettel für die MwSt (Mac Numbers)

Buch EU-Warenkäufe

Die folgenden Buchhaltungsbeispiele werden nach SKR03 erstellt.

KontoNameSollHaben
1200Bank100
3425Innergemeinschaftlicher Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer100
1774Umsatzsteuer 19% innergem. Erwerb19
1574Abziehbare Vorsteuer 19% innerg. Erwerb19

Bemerkung: Wenn Sie die Rechnung als offenen Posten buchen möchten, tauschen Sie das Konto Bank gegen das Konto 1600 (SKR03) / 3300 (SKR04) aus.

B2C-Verkäufe an Privatpersonen in einem anderen EU-Land

KontoNameSollHaben
1200Bank119
8400Umsatzerlöse100
1776Ausgangssteuer 19%19

Wenn Sie Waren für mehr als 35000 Euro (siehe diese Liste) pro Jahr an Privatpersonen in Frankreich verkaufen, verkaufen Sie über dem Schwellenwert für Fernverkäufe. Dann müssen Sie mit der französischen Mehrwertsteuer und den französischen Mehrwertsteuersätzen abrechnen.

KontoNameSollHaben
1200Bank120
8339Umsatzerlöse100
XXXXFranzösisches Mehrwertsteuer-Konto20

B2B-Verkäufe in ein anderes EU-Land

KontoNameSollHaben
1200Bank100
8125Steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen100

(Lieferungen § 4 Nr. 1b UStG)

Export an Kunden außerhalb der EU

KontoNameSollHaben
1200Bank100
8120Steuerfreie Umsätze § 4 Nr. 1a UStG100

(Umsatzsteuergesetz § 4 Nr. 1a UStG)