18 September 2021

Muss ich Rechnungen für Privatpersonen erstellen?

Rechnung an Privatkunden. Sollen Rechnungen an Privatkunden gestellt werden? Müssen alle Kunden eine förmliche Rechnung erhalten? Wann müssen Sie keine Rechnung stellen? B2C-Rechnungsstellung? Welche Geschäftsvorgänge sind von der Rechnungsstellungspflicht ausgenommen? Müssen Sie immer mindestens eine vereinfachte Rechnung erstellen? Ist für Verkäufe aus dem eigenen Unternehmen an sich selbst als Privatperson eine Rechnung erforderlich?

Rechnungspflicht für Privatpersonen?

Ist eine Rechnung für Privatpersonen erforderlich?

Eigentlich müssen Sie keine Rechnung erstellen, wenn Sie an Privatpersonen verkaufen.

Wenn Sie eine Rechnung an eine Privatperson ausstellen, muss diese den Bruttopreis einschließlich Mehrwertsteuer ausweisen.

Es gibt einige Ausnahmen:

  • Bau-, Garten- oder Reinigungsdienste und mit dieser Kategorie verbundene Dienstleistungen
  • Verkauf von Transportfahrzeugen, die in einem anderen EU-Land besteuert werden
  • Fernverkauf von Waren aus einem anderen EU-Land an einen Privatkunden in Deutschland (jedoch nicht, wenn der Verkäufer unter einen von einer Behörde in einem anderen EU-Land ausgestellten Identifizierungsbeschluss für das EU-Fernverkaufssystem fällt. Mit anderen Worten, Sie sind MOSS/OSS-registriert in einem anderen Land)

Privatrechnungen – von einer Privatperson erstellte Rechnung

Wenn eine natürliche Person (Privatperson) eine Rechnung erstellt, handelt es sich um eine Privatrechnung. Als Privatperson sind Sie nicht verpflichtet, eine Rechnung zu erstellen, aber sie wird oft vom Käufer verlangt. Solange Sie nicht mehr als 600 Euro pro Jahr in Rechnung stellen, müssen Sie keine Steuern zahlen.

Braucht der Kunde eine Quittung?

Der Kunde muss heute keine Quittung erhalten, aber die Vorschriften werden immer strenger, insbesondere für bargeldintensive Unternehmen.

In Deutschland gibt es noch keine Registrierkassenpflicht. Bis 2023 gibt es eine Übergangsfrist für bestehende Kassensysteme in Deutschland. Nach Ablauf dieser Frist besteht die gesetzliche Verpflichtung, das bestehende Kassensystem auf ein elektronisches Registrierungssystem umzustellen. Dadurch wird auch die Kassensteuerung aktiviert.

Immer Rechnungen für B2B erstellen

Bei Verkäufen an Unternehmen (juristische Personen) sollten Sie in der Regel immer Rechnungen ausstellen. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, z. B. sind Rechnungen für Personentransporte in und aus anderen Ländern nicht erforderlich. Wenn die Waren, Dienstleistungen oder Umsätze in Deutschland von der Mehrwertsteuer befreit sind, brauchen Sie auch keine Rechnung auszustellen. Manchmal ist es technisch oder verwaltungstechnisch schwierig, richtige Rechnungen zu erstellen. In diesem Fall kann stattdessen eine einfache Quittung (vereinfachte Rechnung/Kleinbetragsrechnung < 250 Euro – § 33 UStDV) gedruckt werden. Das Internet und der globale Handel mit Verkäufen über verschiedene Systeme und Plattformen in unterschiedlichen Phasen können es schwierig machen, vollständige Unterlagen zu erhalten, um formelle Rechnungen gemäß den schwedischen Rechnungslegungsvorschriften zu erstellen. Hier bleibt manchmal keine andere Wahl, als Unterlagen „zusammenzukratzen“, die zumindest einer Quittung entsprechen. Vereinfachte Rechnungen dürfen jedoch seltsamerweise nicht für Transaktionen zwischen EU-Ländern verwendet werden, obwohl die Politiker sagen, dass es so wunderbar und wunderbar ist, dem gemeinsamen Markt anzugehören, der so funktionieren sollte, als ob wir in ein und demselben Land wären.

Eine Rechnung zwischen zwei Unternehmen (B2B) muss innerhalb von 6 Monaten ausgestellt werden.

Erfordernisse für die Buchführung

Auch wenn Sie keine formelle Rechnung erstellen müssen, benötigen Sie dennoch Buchhaltungsunterlagen, um den Geschäftsvorgang zu belegen. Mit anderen Worten, Sie müssen zumindest einen Nachweis mit einer Form von unterstützenden Unterlagen erstellen. In vielen Fällen bedeutet dies die Ausstellung einer vereinfachte Rechnung (Beleg) für Transaktionen unter $4000.

Reparatur einer fehlerhaften Rechnung

Es ist nun erlaubt, eine „defekte“ Rechnung nachträglich zu reparieren. Sie können also eine Rechnung, bei der eine oder mehrere Pflichtangaben fehlen, nachträglich mit einem zusätzlichen Dokument vervollständigen. Sie können eine vereinfachte Rechnung auch dann verwenden, wenn die Branchentradition, die Verwaltungspraxis oder die technischen Gegebenheiten der Rechnungsstellung die Erstellung einer vollständigen formellen Rechnung problematisch machen.

Lesen Sie hier mehr über Rechnungen:

Was ist eine vereinfachte Rechnung?

Was muss in einer Rechnung enthalten sein?

Kann ich in Excel keine Rechnungen erstellen? 

Wie lange müssen Sie Rechnungen archivieren?

Kann ich Aufzeichnungen über Käufe von Waren und Dienstleistungen von Privatpersonen führen?

Definition des Geschäftsvorfalls






Schlagwörter: , , ,
Copyright 2019 DerMwSt.de

Verfasst 18. September 2021 von Der Mwst in category "BUCHHALTUNG", "Mehrwertsteuer", "MwSt.", "Rechnungsvorlagen", "USt", "VAT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.