1 Oktober 2019

Mehrwertsteuersatz für Essen in einem Restaurant?

Ermäßigte Mehrwertsteuersätze in Deutschland auf einen Blick

Grundnahrungsmittel wie BrotButterMilch (Alkoholgehalt, Erfrischungsgetränk, Sojamilch und Saft = 19%), KaffeeTee (Bier hat 19% MwSt, was im örtlichen Bundesland bleibt) über Kaffee / Tee etc. fertig gekauft werden, z. ein Automat kostet 19% (die gleiche Bewertung wie bei Erfrischungsgetränken), FleischWurstMeeresfrüchte (außer HummerAusterSchneckenKaviar= 19%, aber viele Luxusartikel haben 7% und dieser Teil des deutschen Mehrwertsteuersystems ist besonders verwirrend und unlogisch), Wasserlieferung (Flaschen- oder Leitungswasser hat 19%, Lieferung nur von Wasser mit 7%), GewürzeSalzZuckerKakaoHonigBackwarenKuchenSüßigkeitenPopcornEiscremeKartoffelchipsPflanzenKartoffelnMehlButterKäse und in Deutschland auch Trüffel als notwendige Nahrung zum Überleben (!). Tiere, tierische und pflanzliche Fette. Tierfutter unt Düngemittel.

Mitnahme von Essen (‘Takeaway’ oder ‘To-go’)– Deutschland hat ein kompliziertes System, bei dem das Serviceniveau und die Infrastruktur sich darauf auswirkt, ob die Mehrwertsteuer gesenkt, vereinfacht, die Bedienung im Restaurantumfeld beträgt 19%, während die Mitnahme von Lebensmitteln, die Sie mitnehmen, 7% beträgt. Beispiele, die 7% erhalten, selbst wenn es eine Infrastruktur in Form von Stühlen, Toiletten und Besteck gibt: Gastronomiebereich, Schulspeisen, Verpflegung in Krankenhäusern und Essenswagen.

Hotels (aber Dienstleistungen im Zusammenhang mit Hotelbetrieben sind nicht im niedrigeren Mehrwertsteuersatz enthalten, d.h. Frühstück, Parken, Minibar, Spa usw. haben 19%).

Mehrwertsteuer (MwSt) in Deutschland

MwSt in Restaurants in Deutschland

Mehrwertsteuer in Restaurants in Deutschland
Umsatzsteuer in der Gastronomie

Mehrwertsteuersatz 19% für Essen in einem Restaurant, aber 7% für Essen zum Mitnehmen.

Die im Restaurant servierten Speisen werden mit 19% Mehrwertsteuer besteuert. Es spielt keine Rolle, ob die Qualität durchschnittlich oder hoch ist. Die Zubereitung von Lebensmitteln hat nach 2013 keine Auswirkungen auf die Mehrwertsteuer.

Alles, was 7% Mehrwertsteuer hat, erhält 19%, wenn es in einem Restaurant serviert wird.

MwSt auf Nahrungsmittel

Ist es die gleiche Mehrwertsteuer auf Lebensmittel, wenn Sie sie im Lebensmittelgeschäft kaufen oder in Restaurants essen? Kein Essen im Lebensmittelgeschäft wird mit 7% MwSt. in Rechnung gestellt, und das Restaurant berechnet 19%, weil sie den Service (und die Möglichkeit, ihre Toilette, Gabeln, Messer und Stühle zu benutzen) beinhalten, wenn sie das Essen an Sie servieren. Der Kassierer sollte die Taste „Service“ oder ähnliches drücken, um 19% zu erreichen. Es spielt keine Rolle, ob Sie das Essen im Lebensmittelgeschäft, einem Imbissladen oder über das Internet kaufen, solange Sie nicht neben dem Ort sitzen, an dem Sie das Essen gekauft haben, wenn Sie das Essen essen, wird es mit 7% Mehrwertsteuer als Essen zum Mitnehmen berechnet.

Essen zum Mitnehmen ist jedoch nicht so einfach, wie es klingt. Es gibt Ausnahmen. In Deutschland gibt es ein kompliziertes System, bei dem sich der Grad der Dienstleistung und der Infrastruktur bei einer Senkung der Mehrwertsteuer ändert. Vereinfacht ausgedrückt, enthalten die in einem Restaurant servierten Speisen 19% Mehrwertsteuer, während die Nahrungsmittel, die vom Ort weggenommen und anderswo gegessen werden, 7% ausmachen. Beispiele, die 7% erhalten, selbst wenn es Infrastrukturelemente gibt, die den Mehrwertsteuersatz von 19% hätten erbringen sollen: Gastronomieplätze (sog. food courts), Schulspeisung, Verpflegung in Krankenhäusern und Verpflegungsständen/Wagen.

Das heutige Mehrwertsteuersystem birgt das Risiko von Betrug

Schauen wir uns Burger King und Mc Donald’s an, wo ein Kunde den Burger mitnehmen oder drinnen sitzend essen könnte. Das öffnet die Tür für Betrug. Wie sollen die Steuerbehörden nachweisen, dass eine bestimmte Quittung von einem Kunden stammt, der im Restaurant isst, anstatt das Essen mit nach draußen zu nehmen?

Sie könnten den Serviceknopf nur für jeden dritten Kunden drücken, und es wäre schwierig, dies für jede Steuerbehörde nachzuweisen, die keine systematischen Inspektionen durchführt. Mit Statistiken können Sie auch feststellen, ob ein unangemessener Umsatz von Mitnahmekunden an einem bestimmten Ort erzielt wird, aber das kann auch auf den Standort zurückzuführen sein. Um zu überprüfen, ob die Mehrwertsteuer wirklich korrekt berechnet wird, müssen Sie physische Inspektionen durchführen, die natürlich viel Steuergeld kosten und viel unnötige Bürokratie verursachen. In Schweden haben sie sich für eine andere Lösung für dieses Problem entschieden und den Mehrwertsteuersatz geändert. Die Nahrungsmittel in einem Lebensmittelgeschäft und Restaurants haben den gleichen ermäßigten Mehrwertsteuersatz, wodurch diese Art von Betrug vollständig ausgeschlossen ist und das macht das Mehrwertsteuersystem viel einfacher und unkomplizierter und vermeidet ausnahmsweise die ständig wachsende staatliche Bürokratie. Vielleicht etwas, das Deutschland in Betracht ziehen sollte?

MwSt für Catering-Dienstleistungen

Bei hohem Servicegrad wird das Catering mit 19% in Rechnung gestellt und Gabeln, Messer usw. sind als Servicepaket enthalten. Der Grund dafür ist, dass der Leistungsteil als Hauptlieferung und nicht nur als Lieferung von Sachgütern betrachtet wird. Reine Lieferungen von Lebensmitteln gelten als Takeaway oder Lieferung von Waren und erhalten 7% Mehrwertsteuer. Die Gastronomie ist eine problematische Grauzone im deutschen Steuersystem. Lieferungen von Party Catering-Diensten können daher mit beiden Sätzen fakturiert werden, haben aber in vielen Fällen das Recht, mit 7% Mehrwertsteuer zu fakturieren.

Diese Anleitung hilft zu klären, wann auf den Catering-Service 19% Mehrwertsteuer aufgeschlagen wird.

Welche MwSt wird auf Kekse, Kuchen, Eis und Süßigkeiten erhoben?

Mehrwertsteuer auf Süßigkeiten
Süßigkeiten MwSt?

Diese Kategorie gehört oft zu den Grundnahrungsmitteln, wie z.B. normales Brot und Backwaren. Zucker, Kakao, Salz und andere Gewürze haben einen reduzierten Satz von 7%. Süßigkeiten und Popcorn haben eine Mehrwertsteuer von 7%. Alkoholische Produkte haben 19%. Eiscreme, Gummibärchen (Gelatine) und Kartoffelchips haben 7%, weil sie als Grundnahrungsmittel gelten. Hundekekse 7%, aber Kinderkekse 19%. Immer mehr Stimmen fordern, Bonbons und Süßigkeiten auf die Mehrwertsteuer von 19 Prozent anzuheben, um die Adipositas-Epidemie bei Jugendlichen zu bekämpfen, was sich in Zukunft ändern könnte.

Mehrwertsteuer auf Futtermittel für Tiere?

Im Gegensatz zu beispielsweise Schweden, das den Normalsatz für die Mehrwertsteuer auf Futtermittel hat, hat sich Deutschland stattdessen dafür entschieden, Tierfutter in den ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 7% einzubeziehen. Tiere sollen sich auch in Deutschland ja selbst versorgen können!

15 September 2019

Mehrwertsteuer in Spanien

Umsatzsteuer in Spanien (IVA). Welche Umsatzsteuersätze hat Spanien? Wie hoch ist die Umsatzsteuer in Spanien? Wann müssen Sie sich in Spanien mehrwertsteuerpflichtig machen, wenn Sie ein deutsches Unternehmen haben? Mehrwertsteuer und Steuern auf den Kanarischen Inseln? Wie hoch ist die Umsatzsteuer auf digitale Dienste, die an spanische Kunden verkauft werden? Gehören die Kanarischen Inseln zum spanischen Mehrwertsteuergebiet?

Änderungen des spanischen Mehrwertsteuersatzes

2020: E-Books und Damenhygieneprodukte erhalten den stark reduzierten Mehrwertsteuersatz von 4%.

Es wohnen viele Deutsche in Spanien, viele von ihnen sind Rentner. Das führt u.a. dazu, dass das Geschäft mit den Deutschen in Spanien relativ gut läuft, viele versuchen, eine Firma in Spanien zu etablieren, die sich auf ausgewanderte Deutsche fokussiert; oder es wird erwägt, die Geschäftstätigkeit auf die Gebiete im südlichen und östlichen Spanien auszudehnen, da es dort viele Ausländer gibt. Es gibt immer mehr Situationen, in denen deutsche Firmen sich mit den Umsatzsteuersätzen in Spanien auseinandersetzen müssen. Hier kannst du die aktuellen Umsatzsteuersätze für Spanien sehen:

Spanische VAT Nummer

Format für die EU-VAT Nummer: ESX0000000X

Wie hoch ist der Standard-Mehrwertsteuersatz in Spanien?

Umsatzsteuersätzen in Spanien

Der gewöhnliche Mehrwertsteuersatz: 21%

Wie hoch sind die reduzierten Mehrwertsteuersätze in Spanien? 

Reduzierte Mehrwertsteuersätze: 10% | 4%

10%: Arzneimittel, Personenverkehr, Sport und Kulturevent, Hotel (1-4 Sterne-Hotels haben einen Mehrwertsteuersatz von 10%, 5-Sterne-Hotels haben einen von 21%), importierte Lebensmittel, Mehrwertsteuer in der Gastronomie.

4%: Grundnahrungsmittel (Milch, Eier, Obst, Brot, Gemüse), Bücher, Zeitungen, Körperersatzstücke.

Mehrwertsteuererstattung

Für folgende Dinge erhältst du keine Mehrwertsteuer zurück: Repräsentationskosten, Lebensmittel, Alkohol, Tabak, Schmuck, Edelsteine, Schenkungen, Kraftfahrzeuge und Benzin (nur teilweise).

Umsatzsteuersatz auf digitale Dienstleistungen in Spanien

(elektronische Dienste – Apps, mp3-Files, E-Books, Übertragungsdienste usw.)

In den allermeisten Fällen gilt in Spanien eine MwSt. von 21% auf elektronische Dienste. Auch bei E-Books wurde sich an die Interpretation der meisten anderen EU-Länder angepasst (d.h., dass diese gemäß des normalen Mehrwertsteuersatzes berechnet werden) und somit hat Spanien nun eine MwSt. von 21% auf E-Books. Nachdem jedoch die EU letztens den Weg frei gemacht hat, die MwSt. auf E-Books zu senken, denkt auch Spanien darüber nach, die MwSt. für E-Books ab 2020 vorläufig wieder auf 4% zu senken

Denkst du über einen zusammengesetzten Dienst nach und fragst dich, welchen Umsatzsteuersatz dein Dienst hat, wenn die unterschiedlichen Teile unterschiedliche Umsatzsteuersätze haben? Herzlichen Glückwunsch, du kannst einen Spanischkurs besuchen und die Agencia Tributaria anrufen. Das ist genau das, was die EU-Bürokraten nicht verstanden haben. Wie soll ein einzelner Unternehmer, sich mit dem Umsatzsteuersatz auseinandersetzen, der in anderen Ländern gilt, um sein digitales Produkt zu verkaufen, wenn dieser nicht absolut klar ist? Dein lokales Finanzamt kann dir in dieser Angelegenheit nicht helfen. Du wirst darauf verwiesen, dich in Spanien zu erkunden. Hast du probiert, mit einem Spanier Deutsch oder Englisch zu reden? Genau. Viel Glück dabei…Und du weißt, dass einzelne Inseln, die zu Spanien gehören, nicht zum Steuergebiet der EU zählen? = Export von Waren außerhalb der EU. 

Spezielle Regeln gibt es in Spanien für Kleinunternehmer, die auch von der Umsatzsteuer befreit sein können. 

Liste mit allen Mehrwertsteuersätzen für alle EU-Länder

Grenzwert für den Fernabsatz nach Spanien

Welchen Grenzwert gibt es auf Verkäufe nach Spanien? Wenn du mit Spanien handelst und der Warenverkauf überschreitet 35.000€, musst du dich für die Umsatzsteuer in Spanien registrieren und die Umsatzsteuer in Spanien erklären und bezahlen. Dies gilt für physische Produkte, die du von Deutschland an spanische Kunden verkaufst.

Verkaufst du Dienstleistungen, berechnest du entweder die deutsche Umsatzsteuer (die Dienstleistung wurde in Deutschland umgesetzt) oder du berechnest gar keine Umsatzsteuer (wenn du Dienstleistungen an Firmen in Spanien verkaufst) oder du berechnest die spanische Umsatzsteuer (Verkauf von digitalen Dienstleistungen). Verkaufst du viel an spanische Kunden, ist es oft am besten und einfachsten, wenn du dich einfach für die Umsatzsteuer in Spanien anmeldest und im Inland, innerhalb Spaniens, verkaufst.

Grenzwert für die Anmeldung bei Fernabsatz: 35.000€

Wie meldet man sich für die Umsatzsteuer in Spanien an?

Einen kurzgefassten Überblick über die spanischen Regeln hinsichtlich der Registrierung für die Umsatzsteuer gibt es hier 

https://steuerberaterspanien.com/umsatzsteuer_spanien_zustaendigkeit_finanzgericht_madrid/umsatzsteuer_spanien_roi.html

Du kannst dich auch direkt an Agencia Tributaria wenden (das spanische Finanzamt, jedoch haben sie dort nur eine kleine Anzahl von Seiten und Dokumenten auf Englisch).

Ausnahmen für die Umsatzsteuer in Spanien

Es gibt einige Ausnahmen für die Umsatzsteuer in Spanien. Ein Teil der spanischen Inseln gehören nicht zum Gebiet der EU: Ceuta, Melilla (Exklave in Marokko) und die Kanarischen Inseln (Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro), aber andere zählen zu den Balearen (Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera). Kompliziert und verwirrend wie immer mit der EU-Umsatzsteuer. Verkaufst du an die Gebiete oder Inseln, die im Text rot markiert sind, zählt dies als Export außerhalb der EU. Aber die, die grün markiert sind, sind innerhalb des EU-Umsatzsteuergebietes, weshalb Verkäufe auf diese Inseln als Verkäufe innerhalb der EU gelten.

Die Kanarischen Inseln als spezielles Steuergebiet

Die Umsatzsteuer auf den Kanarischen Inseln ist komplett getrennt vom übrigen Spanien und das Gebiet gehört nicht zum EU-Umsatzsteuergebiet. Es zählt als ein Land außerhalb der EU. Hat man eine Firma auf den Kanarischen Inseln, bezahlt man lediglich 4% Steuern auf den Gewinn (!) und man hat auch sonst ganz andere lokale Umsatzsteuersätze für die meisten Waren und Dienstleistungen (gewöhnlicherweise 6,5%), aber es gibt auch welche, die betragen 0%/3%/9,5%/13,5%/20%/25%. Willst du tiefer in das Thema eintauchen, kannst du hier mehr über das IGIC System für Umsatzsteuer und Steuern auf den Kanarischen Inseln lesen. Gran Canaria ist ein Teil von Spanien und der EU, aber außerhalb des EU-Umsatzsteuergebietes.

Das bedeutet, dass du Einkäufe von dort in der Buchhaltung und in der Steuererklärung als Import von einem Land außerhalb der EU behandeln musst.

Du musst Einfuhrumsatzsteuer zahlen (die du gewerblich geltend machen kannst). Weil die Kanarischen Inseln Mitglied in der Zollunion der EU sind, aber außerhalb des Umsatzsteuergebietes, wird die Umsatzsteuer behandelt wie ein Einkauf z.B. aus den USA.

Die Umsatzsteuer gehört also nicht zu den Kosten, sondern du bezahlst die Einfuhrumsatzsteuer und erhältst diese wieder. Dies erfordert zwei zusätzliche Zeilen in der Kontierung, damit die Steuererklärung keine Fehler enthält. 

Die Kanarischen Inseln sind also innerhalb der Freihandelszone (“Binnenmarkt”) und dort können Waren zwischen den Ländern zollfrei befördert werden. Die Regeln sind dieselben wie für Länder innerhalb der EU, was die Beförderung von Waren angeht.

Es gibt mehrere sonderbare Regionen in der EU, die sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU sind. 

Wenn deine Waren aus einem Gebiet kommen, das zur Zollunion der EU gehört, aber nicht zum Umsatzsteuergebiet – zum Beispiel die Kanarischen Inseln – solltest du das Versandpapier T2LF verwenden. 

T2-Transitverfahren = interner Versand, wird z.B. angewendet, wenn eine Ware aus einem Gebiet innerhalb der EU durch ein Gebiet außerhalb der EU befördert wird und dann am Ende der Zielort innerhalb der EU ist.

Wo kontrolliere ich spanischen VAT-Nummern? 

Hier kann man die VAT Nummer von einem spanischen Unternehmen in Spanien kontrollieren

Wo kontrolliert man EU-VAT-Nummern? 

Überprüfen Sie die europäischen Umsatzsteuer-Nummern

Welche Bereiche gehören zu dem Mehrwertsteuerbereich der EU? 

Hier können Sie die volle Liste über die Mehrwertsteuerbereiche der EU sehen

Wie behandeln Sie die MwSt. bei der Rechnungsstellung nach Spanien?

Mehrwertsteuer beim Handel zwischen Ländern

Wie werden Verkäufe nach Spanien in den Buchhaltungs- und Umsatzsteuererklärungen abgewickelt?

B2B: Deutschland  Spanien. An ein Unternehmen Rechnung ohne MwSt. (Reverse Charge).

B2C: Deutschland ⇨ Spanien. Mit der MwSt. Ihres eigenen Landes (Deutsche Mehrwertsteuer) für Privatpersonen in Spanien bis zu einer Grenze von (€35.000), darüber mit spanischer Mehrwertsteuer (Waren/physische Produkte). Serviceverkauf/Dienstleistungen werden mit Ihrer eigenen Mehrwertsteuer verkauft (Deutsche MwSt), es sei denn, dies geschieht auf spanischem Boden. Es gibt keine Mengenbegrenzung. Aber achten Sie auf digitale Dienste unten!

B2Cd: Deutschland ⇨ Spanien. Elektronische Dienstleistungen (herunterladbare Dateien von Ihrer Website) werden mit spanischer MwSt. verkauft. In der Regel 20 %.

2 September 2019

Mehrwertsteuer in der Tschechischen Republik

Mehrwertsteuer in Tschechien

Mehrwertsteuer in Tschechien. Welche Mehrwertsteuersätze gibt es in der Tschechischen Republik? Wann müssen Sie Ihr Unternehmen in der Tschechischen Republik für die Mehrwertsteuer registrieren lassen, wenn Sie Waren an Privatpersonen in dieses Land verkaufen? Für welche Einkäufe können Sie die Mehrwertsteuer in der Tschechischen Republik nicht zurückzuerhalten? Was ist die Mehrwertsteuer für digitale Dienstleistungen in die Tschechische Republik?

Änderungen des Mehrwertsteuersatzes im Jahr 2020

2020: (1. April/1. Mai) Eine Reihe von Artikeln und Dienstleistungen wird im Jahr 2020 auf 10% Mehrwertsteuersatz reduziert: Catering-Service, Ausschank von Fassbier, E-Books, Hörbücher, Wasserverteilungs– und Kanalisationsgebühren, Friseur-Service, Reparatur von Fahrrädern/Schuhen, Reparatur von Kleidung.

Die Tschechische Republik ist das Land in der Mitte Europas und dort befindet sich eine der schönsten Städte der Welt – Prag (1,2 Mio.). Vollgepackt mit vielen schönen alten Kirchen, die niemand benutzt, weil die meisten nach der kommunistischen Ära Atheisten sind. Die Tschechische Republik hat heute etwa 10,6 Millionen Einwohner. Sie haben ihre eigene Währung, die Koruna genannt wird, aber in z.B. Prag kann vielerorts mit Euro bezahlt werden, so dass der Euro in der Tschechischen Republik eine inoffizielle Währung ist. Der Körperschaftsteuersatz beträgt 19% und die Einkommensteuer für Privatpersonen und Einzelunternehmen 22%.

Format für EU-Mehrwertsteuer-Nummer: CZ00000000 

(USt-IdNr gültige Steuernr., DIČ, kann 8, 9 und 10 Ziffern haben)  

Was ist die Mehrwertsteuer in der Tschechischen Republik?

Tschechische Flagge mit Mehrwertsteuersätzen in der Tschechischen Republik

Mehrwertsteuersatz: 21%

Was hat die Mehrwertsteuer in der Tschechischen Republik gesenkt?

Mehrwertsteuersatz: 15%

Lebensmittel, Reparaturen von Musikinstrumenten, alkoholfreie Getränke, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, öffentlicher Verkehr einschließlich Schiffsverkehr, Fitnessstudios, Arzneimittel und bestimmte medizinische Hilfsmittel und Ausrüstungen, Gesundheits- und Sozialdienste (ohne Mehrwertsteuerbefreiung), Kindersitze für Autos, Kultur- und Sportveranstaltungen, Bestattungsunternehmen und Sozialwohnungen.

Mehrwertsteuersatz: 10%

Bücher und Zeitungen, Medikamente und Kindernahrung.

Mehrwertsteueränderung 2020 ? : Catering, Tabak, Erfrischungsgetränke, Wasserversorgung, Blumen, kleine Reparaturen von Kleidung, Schuhe, Fahrräder werden auf 10% MwSt. reduziert.

Mehrwertsteuerfreie Waren und Dienste: 

EU-Standard: Finanzdienstleistungen, Banken, Versicherungen, Immobilien, Ausbildungen, Wohnungen (einschließlich Vermietungen), Postdienste, Spiele, Gesundheits- und Sozialdienste.

Umsatzsteuererstattung  

Sie können keine Umsatzsteuererstattung beantragen für: Hotel, Telefon, BenzinTaxi, Representation.

Mehrwertsteuer auf digitale Produkte und Dienstleistungen in der Tschechischen Republik

Der Verkauf von elektronischen Dienstleistungen an Privatpersonen in der Tschechischen Republik wird mit 21% tschechischer Mehrwertsteuer berechnet, aber E-Books haben jetzt 10% Mehrwertsteuer. 

Lesen Sie mehr über die Mehrwertsteuersätze der EU-Länder

Grenzwert Fernabsatz nach Tschechien 

Wenn Sie Waren für mehr als 44873 EUR an Privatpersonen verkaufen, müssen Sie das Unternehmen in der Tschechischen Republik registrieren und mit der tschechischen Mehrwertsteuer abrechnen.

Schwellenwert für die Registrierung bei Fernabsatz:

1140000 CZK

44873 EUR

Wie registriert man sich für die Mehrwertsteuer in der Tschechischen Republik? 

Wenn Sie ein Unternehmen in der Tschechischen Republik vor Ort gründen, müssen Sie sich erst dann für die Mehrwertsteuer registrieren, wenn der Verkauf über 1 Mio. CZK (37000 EUR) erfolgt. Ab 1. September 2016 wurde die Verwaltung der Umsatzsteueranmeldung usw für in der Tschechischen Republik tätige ausländische Unternehmen zur Steuerbehörde der Mährisch-Schlesischen Region (früher Prag) verlegt.

Adresse: Finanční úřad pro Moravskoslezský kraj (Finanzamt für Mährisch-Schlesischen Region), Územní pracoviště, Ostrava I, Jurečkova 940/2, 700 39 OSTRAVA.

E-post: podatelna3201@fs.mfcr.cz

ID data box: qbrn6nx

Tel: (+420) 596 651 111 

Tel: (+420) 296 854 201

https://www.daneelektronicky.cz

Seit Dezember 2016 gibt es in der Tschechischen Republik eine Sonderregelung für Barverkäufe mit Anforderungen für die digitale Registrierung von Verkäufen (Gesetz Nr. 112/2016 Slg.). Von Interesse Die für diejenigen, die beabsichtigen, in Prag eine Kneipe oder Ähnliches zu eröffnen.

Überprüfen der tschechischen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Überprüfen Sie die europäischen Umsatzsteuer-Nummern

Wie finde ich IČO und andere sro Firmen / Gewerbeschein (živnostenský list) Daten

Welche Bereiche fallen in den EU-Mehrwertsteuerbereich?

Hier können Sie die volle Liste über die Mehrwertsteuerbereiche der EU sehen

Wie werden Käufe / Verkäufe in der Tschechischen Republik erfasst?

Wie behandeln Sie die MwSt. bei der Rechnungsstellung nach Tschechien?

B2B: Deutschland  Tschechien. An ein Unternehmen Rechnung ohne MwSt. (Reverse Charge).

B2C: Deutschland ⇨ Tschechien. Mit der MwSt. Ihres eigenen Landes (Deutsche Mehrwertsteuer) für Privatpersonen in Tschechien bis zu einer Grenze von 1140000 CZK ( 44.873), darüber mit tschechischer Mehrwertsteuer (Waren/physische Produkte). Serviceverkauf/Dienstleistungen werden mit Ihrer eigenen Mehrwertsteuer verkauft (Deutsche MwSt), sofern dies nicht auf tschechischem Boden erfolgt. Es gibt keine Mengenbegrenzung. Aber achten Sie auf digitale Dienste unten!

B2Cd: Deutschland ⇨ Tschechien. Elektronische Dienstleistungen (herunterladbare Dateien von Ihrer Website) werden mit tschechischer MwSt. verkauft. Allzeit 21 %, aber E-Books haben jetzt 10% Mehrwertsteuer.