12 März 2019

TOP 8: Welche Länder haben die niedrigsten Umsatzsteuersätze?

Die niedrigsten Umsatzsteuersätze der Welt. Welches Land hat den niedrigsten Umsatzsteuersatz der Welt? Welche Länder haben überhaupt keine Umsatzsteuer? Wie niedrig ist die Umsatzsteuer in Aruba?

Diese Liste enthält normale Umsatzsteuersätze. Manche Regionen oder Gebiete dieser Länder berechnen jedoch sogar noch weniger Umsatzsteuer. Der normale Umsatzsteuersatz ist die Mehrwertsteuer, die für die meisten Produkte oder Dienstleistungen eines Landes verlangt wird. Bevor wir uns diese Liste mit den größten Umsatzsteuerparadiesen der Welt ansehen, müssen wir jedoch den Unterschied zwischen der Verkaufssteuer und der Umsatzsteuer diskutieren.

Verkaufssteuer und Umsatzsteuer

Für den Endverbraucher sehen die Verkaufssteuer und die Umsatzsteuer genau gleich aus. Es handelt sich in beiden Fällen um eine prozentuale Steuer, die dem Nettoverkaufspreis aufgeschlagen wird. Aus unternehmerischer und steuerbehördlicher Sicht ist der Hauptunterschied, dass die Umsatzsteuer auf allen Ebenen erhoben wird, bis sie den Endverbraucher erreicht. Hersteller A verkauft mit X% Umsatzsteuer an Mittelmann B, der die X% Umsatzsteuer abziehen und selbst mit X% Umsatzsteuer weiterverkaufen kann, bis das Produkt den Endverbraucher erreicht, der die Steuer nicht abziehen kann und die Kette damit beendet. Die Verkaufssteuer wird also nur auf der letzten Ebene zwischen dem Unternehmen am Ende der Kette und dem privaten Verbraucher erhoben. Da in diesem Artikel jedoch die Länder vorgestellt werden, in denen Konsumenten die niedrigsten Mehrwertsteuersätze zahlen, ist der Unterschied zwischen Verkaufssteuer und Umsatzsteuer zu vernachlässigen. Die beiden Begriffe können damit austauschbar verwendet werden.

Die niedrigsten Verkaufs- und Umsatzsteuersätze der Welt

Niedrigsten Mehrwertsteuersätze der Welt: Aruba, Andorra, Kanada, Nigeria, Saudi-Arabien, Taiwan, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, Malaysia, Panama, Singapur, Thailand, Liechtenstein, Schweiz, Iran, Japan, Fiji.
 Die niedrigsten Verkaufssteuersätze der Welt (2019)

*Singapur hätte seine Waren- und Dienstleistungssteuer im April 2018 auf 8% anheben sollen, verschob dies jetzt jedoch auf Anfang 2021. Der Steuersatz wird sich dann wahrscheinlich auf 9% belaufen (vorläufig).

*Malaysia erhebt 10% Umsatzsteuer auf B2B-Waren.

Guam wurde von der Liste genommen, weil das Land seinen Konsumenten keine allgemeine Verkaufssteuer berechnet, abgesehen von Zulassungsgebühren, Gebrauchssteuern und Tourismussteuern. Einige Quellen führen Guam mit 4% Verkaufssteuer, allerdings handelt es sich hierbei tatsächlich nur um zusätzliche 4% Steuern, die Unternehmen auf ihren Gewinn zahlen und nicht an den Verbraucher weitergegeben werden.

Mikronesien wurde nicht aufgenommen, weil das Land eine Steuer auf die Bruttoeinnehmen seiner Unternehmen erhebt (was bedeutet, dass sie 5% Steuern auf ihre Gesamtverkäufe zahlen müssen; der Endverbraucher ist davon jedoch nicht betroffen).

Eritrea wurde ausgenommen, weil das Land 4 Normalsätze in Höhe von 3%, 5%, 10% und 12% hat.

Japan wird die Mehrwertsteuer ab dem 1. Oktober 2019 auf 10% erhöhen, gleichzeitig jedoch einen neuen Satz von 8% für Lebensmittel, Getränke und Zeitungen festlegen.

Literaturhinweise:

Tradingeconomic.com – sales tax rates

EY – Worldwide VAT and GST tax guide

Avalara VAT News

Wikipedia – Countries by tax rate

Länder und Gebiete ohne Verkaufssteuer

Akrotiri und Dekelia, Anguilla, Bermuda, Britische Jungferninseln, Brunei, Caymaninseln, Gibraltar, Guernsey, Hong Kong, Irak, Katar, Kiribati, Kuwait, Liberia, Libyen, Macau, Malediven, Marshallinseln, Montserrat, Nauru, Oman, Osttimur Turks und Caicosinseln, Palau, Pitcairninseln, St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha, San Marino, Sao Tome und Principe, Salomonen, Somalia, Südgeorgien und Südliche Sandwichinseln, Süd-Sudan, Syrien, Tuvalu, USA (Alaska, Delaware, Montana, New Hampshire, Oregon, 13 weitere Staaten haben zudem eine regionale Verkaufssteuer von weniger als 5%) und einige weitere besondere Gebiete.

Top 6 Mehrwertsteuersätze der Welt

6 März 2019

Mehrwertsteuer in Norwegen

Die norwegische Umsatzsteuer. Wie hoch ist der Mehrwertsteuersatz in Norwegen? Wie werden Warenverkäufe nach Norwegen verbucht? Sollten Sie die Mehrwertsteuer für den Verkauf nach Norwegen erheben? Wie hoch sind die Umsatzsteuersätze in Norwegen? Wie viele ermäßigte Mehrwertsteuersätze gibt es in Norwegen? Ist Norwegen ein Teil der EU? Wo finde ich den Schwellenwert für den norwegischen Vertrieb?

Die norwegische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Format einer europäischen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: Norwegen gehört nicht zur EU.

Welcher Umsatzsteuersatz wird in Norwegen angewendet?

Normaler Umsatzsteuersatz: 25%

Ermäßigte Steuersätze in Norwegen:

Ermäßigte Umsatzsteuersätze: 15% | 12%

15%:

Lebensmittel.

12%:

Hotel, Museum, Personenbeförderung, Kino, Freizeitparks, Große Sportveranstaltungen.

Umsatzsteuerbefreit:

Bücher, Zeitungen (einschließlich E-Zeitungen), Transfer einer Wirtschaftseinheit, Bank- und Finanzdienstleistungen, Versicherung, Immobilien, Gesundheitsversorgung, Bildung, Sport- und Kulturveranstaltungen.

Siehe hier die Umsatzsteuersätze der EU-Länder

Umsatzsteuer-Rückerstattung

Der niedrigste Umsatzsteuer-Rückerstattungsbetrag liegt bei 200 NOK (für Unternehmen).

Nicht erstattet werden: 

Konsumgüter (Essen/Getränke)UnterhaltungTreibstoffAutovermietungStraßenkartenAutowäsche und Maut.

Fernabsatz-Schwelle

Wie hoch ist der Schwellenwert für Verkäufe in Norwegen? 

Da Norwegen kein EU-Mitglied ist, lässt sich der Schwellenwert für Fernabsatz nicht in gleicher Weise anwenden wie für Länder innerhalb der EU. In Norwegen gibt es hierfür stattdessen eine Vorschrift, nach der Sie über 50.000 NOK Verkaufsumsatz erzielen müssen, bevor Sie sich dort registrieren können. Sobald Sie diesen Wert überschreiten, ist eine Registrierung in Norwegen Pflicht. Dies gilt auch für ausländische Unternehmen, allerdings erscheint dies ein wenig seltsam, da Sie sich ohnehin nicht registrieren können, bis Sie diesen Wert überschritten haben. Für Wohltätigkeitsorganisationen und öffentliche Einrichtungen liegt der Grenzwert mit 140.000 NOK deutlich höher.

Beachten Sie, dass es mit der sogenannten Vor-Registrierung eine Ausnahme gibt, für die gilt, Waren im Wert von mindestens 250.000 NOK erworben zu haben, die in Verbindung zum steuerbaren Umsatz des Unternehmens stehen müssen. Alternativ fällt dies ebenfalls an, wenn Sie sich sicher sind, dass Ihr zu versteuerndes Einkommen 3 Wochen nach dem ersten Transaktionstag 50.000 NOK übersteigen wird.

Aktuell können deutsche Unternehmen bis zu einem Betrag von 350 NOK pro Paket ohne Umsatzsteuer an norwegische Kunden verkaufen. Diese Regelung ändert sich (wahrscheinlich) 2020. Ab diesem Zeitpunkt unterliegen alle Importe nach Norwegen der norwegischen Umsatzsteuer. Hauptsächlich liegt dies darin begründet, dass schwedische Online-Einzelhändler gegenüber norwegischen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil hatten, da letztere der norwegischen Umsatzsteuer unterlagen. Schwedische (und deutsche) Unternehmen konnten hingegen ohne diese Steuer verkaufen.

Wie können Sie die Umsatzsteuer in Norwegen beantragen?

Der Registrierungsprozess ist nur auf Englisch verfügbar. Hier können Sie eine norwegische Umsatzsteuer beantragen:

https://www.altinn.no/en/

Wie werden Verkäufe in Norwegen verbucht?

Falls Sie als deutsches Unternehmen Waren oder Dienstleistungen in Norwegen verkaufen, zählt der Verkauf als Export in Nichtmitgliedstaaten der EU. Diesen verbuchen Sie genauso wie alle anderen Exporte von Waren und Dienstleistugnen in Länder außerhalb der EU-Grenzen. 

Wie verbuchen Sie Importe aus Norwegen? 

Falls Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung aus Norwegen erworben haben, zählt dies als Import von außerhalb der EU. In Ihrer Buchhaltung müssen Sie dies wie einen normalen Import behandeln, sprich wie Käufe aus beispielsweise den USA oder Australien.

Wo kann ich die norwegischen MVA-Beträge einsehen?

https://www.brreg.no/home/

Welche Länder und Regionen gehören nicht zum europäischen Umsatzsteuergebiet?

Norwegengehört natürlich nicht zum europäischen Umsatzsteuergebiet, da es kein EU-Mitglied ist. Es gibt jedoch noch weitere mehr oder weniger offensichtliche Ausnahmen, über die Sie hier mehr erfahren können:

Vollständige Liste und Beschreibung des europäischen Umsatzsteuergebiets:

EU-Mehrwertsteuergebiet

Verkaufen Sie elektronische Waren in Norwegen?

Falls Sie herunterladbare Dateien in Norwegen verkaufen, sollten Sie sich auf dieser Seite mehr darüber informieren:

http://www.voesnorway.com

Erst wenn Sie im Gesamtwert von mehr als 50.0000 NOKverkauft haben, müssen Sie damit anfangen, Berichterstattung zu betreiben und auf den Verkauf von elektronischen Dienstleistungen an norwegische Personen die norwegische Umsatzsteuer zu erheben.

Online-Verkauf von Waren nach Norwegen – mit oder ohne Umsatzsteuer?

Umsatzsteuer auf in Norwegen verkaufte Waren: Welche Mehrwertsteuer fällt an, wenn Sie Waren nach Norwegen liefern? Berechnen Sie die norwegische Umsatzsteuer, wenn Sie von Ihrer EU-Website aus verkaufen? Wie stellen Sie Kunden außerhalb der EU Ihre Rechnungen aus? Umsatzsteuer auf Exporte nach Norwegen?

Wenn ich ein Unternehmen gründe, in diesem Fall in Deutschland, und meine Produkte online über eine Website verkaufen möchte, wie verhalte ich mich dann, wenn ich einem norwegischen Kunden eine Rechnung ausstelle? Sollte ich mit oder ohne Mehrwertsteuer berechnen?

Norwegen gehört nicht zur EU = Export außerhalb der EU.

Falls von Deutschland nach Norwegen geliefert wird, fällt keine Umsatzsteuer an. Dies gilt gleichermaßen für den Verkauf an Privat- und Geschäftskunden.

Buchführung für den Export von Waren nach Norwegen:

BeschreibungKontoSollHaben
Waren an nicht-EU-Länder und USt-Code8120/4120
1000
Bank1200/18001000

Wie stellen Sie dies in Rechnung?

Die Person, die die Ware erhält, muss die (Einfuhr-)Umsatzsteuer zahlen. Da das Produkt nicht an einen deutschen Kunden geliefert wird, wird es nicht in seinem Herkunftsland gehandelt, sondern außerhalb der EU (beim Kunden). Das bedeutet, dass Sie bei Ihrem Verkauf keine deutsche Mehrwertsteuer berechnen. 

Falls der Wert des Produkts 350 NOK nicht übersteigt (einschließlich Versand und Versicherung), fallen für den norwegischen Kunden keinerlei Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren an. 

Diese Regelung könnte sich nach 2020 ändern: Ab diesem Zeitpunkt werden 25% Einfuhrumsatzsteuer auf alle Importe verlangt, weil norwegische Verkäufer vor allem im Vergleich zu schwedischen Wettbewerbern deutlich benachteiligt wurden. Schwedische Online-Händler konnten dank dieser Regelung ohne Mehrwertsteuer verkaufen, doch norwegische Unternehmen mussten ihren norwegischen Kunden dennoch die Mehrwertsteuer berechnen. 

Hier können Sie kalkulieren, welche Mehrwertsteuer und Zollgebühren für verschiedene nach Norwegen importierte Waren anfallen (werden vom norwegischen Kunden gezahlt). 

Der Mehrwertsteuersatz liegt normalerweise bei 25%, doch für Lebensmittel und nicht-alkoholische Getränke gilt ein ermäßigter Steuersatz von 15%.

Falls Sie innerhalbNorwegens für mehr als 50.000 NOK verkaufen, müssen Sie (das Unternehmen) sich bei der norwegischen Steuerbehörde registrieren. Dies gilt, wenn Sie ein IN NORWEGEN REGISTRIERTES UNTERNEHMEN besitzen. Dieser Grenzwert fällt jedoch nicht an, wenn Sie ein deutsches Unternehmen haben, das lediglich nach Norwegen exportiert. Falls Ihre Waren die Grenze zwischen Ihrem Land und Norwegen überschreiten, gilt die 50K-Regel nicht. Oder gemäß der norwegischen Steuerbehörde:

Es handelt sich hierbei um eine Registrierungsgrenze, die der anderer EU-Länder ähnelt. Laut norwegischem Umsatzsteuergesetz gilt, dass Sie Ihr Unternehmen in Norwegen registrieren müssen, wenn Ihr steuerbarer Umsatz in einem Zeitraum von 12 Monaten (kein Kalenderjahr) 50.000 NOK überschreitet (norwegisches Umsatzsteuergesetz §2-1, erster Absatz). Falls Sie keine Verkäufe in Norwegen haben (nur Exporte), gilt diese Registrierungspflicht nicht.

Um zu rechtfertigen, warum Ihre Rechnung keine Mehrwertsteuer aufweist, führen Sie dies auf der Rechnung an:

Export von Waren, Artikel 146 Richtlinie 2006/112 /EG

Zollrechnung

Möglicherweise müssen Sie ebenfalls die Zollerklärung ausfüllen, die Sie in einer Plastiktasche an der Verpackung anbringen. Ihre nationale Postagentur bzw. Ihr Spediteur kann Sie bei den Details unterstützen. Es ist wichtig, dass der Preis direkt auf dem Paket ersichtlich ist, damit der norwegische Zoll die Einfuhrumsatzsteuer für den norwegischen Empfänger leicht berechnen kann.

Falls Sie nur nach Norwegen exportieren

Es gibt einige verschiedene Meinungen und irreführende Informationen darüber, was in diesem Fall tatsächlich gilt. Beispielsweise wird manchmal angenommen, dass Sie eine Zweigstelle benötigen oder sich anderweitig Registrierenmüssen, wenn Sie Waren an norwegische Kunden verkaufen. Das stimmt jedoch nicht.

Sie EXPORTIEREN AUSSCHLIEßLICH nach Norwegen (und sind nicht tatsächlich in Norwegen präsent) oder, anders ausgedrückt, Sie haben keine Angestelltenoder Menschen, die für Sie auf norwegischem Boden tätig sind. Sie führen keine geschäftlichen Aktivitäten an einem Ort in Norwegen aus. Oder anders formuliert:

Sie exportieren Waren von einem Unternehmen aus Deutschland, sprich Sie liefern sie von Deutschland aus an einen norwegischen Kunden.

In diesem Fall ist die Vorschrift eindeutig – Sie müssen sich weder für die Umsatzsteuer in Norwegen registrieren (=Keine Notwendigkeit für eine norwegische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) noch eine Zweigstelle anmelden noch Ihr Unternehmen im norwegischen Branchenverzeichnis registrieren (Brønnøysundregistrene)Auch müssen Sie Ihr Unternehmen nicht im Central Coordinating Register for Legal Entities (Enhetsregistret) registrieren… und Sie brauchen auch keine norwegische Organisationsnummer. Dies gilt sowohl für den Verkauf an norwegische Privatpersonen als auch an norwegische Unternehmen.

Hier können Sie weitere Informationen auf Englisch vom norwegischen Zoll einholen

Informationen von der norwegischen Steuerbehörde

Tax Office’s assessment

(this is a translation of a reply written originally in Norwegian)

The tax office assumes that the goods exported from the Netherlands do not entail registration duty in Norway for the Dutch company, but that the recipient (customers) in Norway must calculate import value added tax under the VAT Act (mval.) § 3-29.

The reason for our assessment and its reservations follows from the discussion below.

We will note that the statement is indicative and expresses only the opinion of the agency on the questions raised based on the facts presented. This means that the conclusion is not binding neither to the sender nor to the Tax Administration.

Tax Office’s remarks

Initially, VAT will be calculated on all sales of goods and services after mval. § 3-1, unless there are specific exceptions (in case of chapter 3) or exemption (in miscellaneous Chapters 6 and 7), cf. Mval.  § 1-3, first paragraph, letters a to c.

Page 1/3

The general rule on tax liability applies in the VAT area, cf. Mval. § 1-2. In mval. Section 1-2, second paragraph, defines the ‘value added tax’ as ‘the Norwegian mainland and all areas within the territorial boundary, but not Svalbard, Jan Mayen nor the Norwegian carriers’. The Netherlands is consequently outside the scope of the Norwegian VAT Act.

You refer to a registration limit similar what exists in EU countries. In the Norwegian VAT act, the rules are that if you have a taxable turnover that exceeds 50,000 NOK during a period of 12 months (not calendar year), you must register (your business) in the VAT Register, cf. Mval. § 2-1 first paragraph. If you do not have sales in Norway (export only), this registration requirement will not be triggered.

The receiver of the goods, ie. Norwegian customers, however, shall calculate value added tax on imports of goods into value added tax, cf. MVA. § 3-29.The obligation to pay is only triggered when the goods physically arrive at the value-added tax area.

Mval. Section 4-11 states in the first paragraph the main rule for the calculation basis for value added tax on imports of goods. The calculation basis shall be determined in accordance with Chapter 7 of the Customs Act on the basis for calculation of customs duties. The general rule in the Customs Tariff Regimes is stated in tl. § 7-10 on the transaction value of the goods, ie the price actually paid or payable for the goods on sale for export to Norway, adjusted in consultation with the provisions of sections 7-17 and 7-18.

You are wondering whether the exporter must complete customs declaration or other documents when the goods are shipped to Norway. The exporter must provide an invoice/delivery note so that the freight forwarder (the post or private freight forwarder) sees the actual price of the item (the transaction value). In this way, the import value tax can be calculated correctly against the recipient in Norway. We assume that this is sufficient from the seller’s side. For the sake of completeness, we refer to the Customs Tariff website www.toll.no for the calculation of customs duties.

Mval. chapter 7 deals with goods for which value added tax shall not be calculated on importation. It follows from mval.Section 7-2, first paragraph, that value added tax shall not be calculated on imports of goods as mentioned in several provisions of the Customs Act Chapter 5, including the provision in § 5-9. The Customs Act 5-9 deals with goods of lesser value. The provision states that goods sent to Norway’s recipient are duty-free if the individual consignment has a value below 350 NOK including transport and insurance costs. Given that the above terms are met, it is therefore correct as you suggest that these goods are exempt from value-added tax.

Literaturhinweise:

Hinweis auf der Rechnung beim Export

27 Februar 2019

EUCD – Die EU wird bald für die Zerstörung des Internets stimmen

EUCDWas ist Eucd? An welchem Tag stimmt die EU über das neue Urheberrechtsgesetz ab? Wann tritt die EU-Linksteuer in Kraft? Was bedeutet der neue Upload-Filter? Was bedeutet das EU-Linkverbot? Wie kauft man eine Lizenz, um auf Nachrichtenmedien zu verlinken? Ist es jetzt verboten, Nachrichtenquellen zu zitieren? Wie kommt man um das EU-Linkverbot herum?

Der Zeitplan vor dem schrecklichen EUCD-Votum wird das Internet, so wie wir es kennen, zerstören.

Der EU-Wahnsinn wird mit immer größerem Irrsinn fortgesetzt. Der Vorschlag zur Link-Steuer (EUCD-Richtlinie) wurde nun weiterentwickelt, um ein ausgeklügeltes System zur Abschaltung des Internets, zum Schweigen kleiner Verlage und zum Schließen der Tür für kleine Unternehmen im Internet umzusetzen. Der Alarm läutet. Alarmstufe Rot für das kostenlose Internet. Dieses Video erklärt alles, und es ist erschreckend:

Handeln Sie jetzt, um dieses schreckliche EU-Gesetz zu stoppen, bevor es illegal wird, Ihre Meinung zu äußern! Rufen Sie Ihre Politiker an, schreiben Sie an Ihre Vertreter im EU-Parlament und informieren Sie alle anderen darüber, was passieren wird.

Weitere Informationen:

Savethelink.org

Internet is under threat: what you need to know about the EU’s Copyright Directive

DIRECTIVE OF THE EUROPEAN PARLIAMENT AND OF THE COUNCIL: On copyright in the Digital Single Market

BRIEFING – EU Legislation in Progress

Helfen Sie uns, die EUCD zu stoppen!

22 Februar 2019

Umsatzsteuerzahllast?

Ihre Umsatzsteuerzahllast oder Mehrwertsteuer findet sich auf Rechnungen, die Sie an Ihre Kunden schicken. Anders ausgedrückt befindet sich die Mehrwertsteuer auf Rechnungen, die Ihr Unternehmen verlassen. Verkaufen Sie einem Kunden etwas und schicken Sie Ihm eine entsprechende Rechnung, berechnen Sie normalerweise auch eine Mehrwertsteuer auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung (außer im Falle von mehrwertsteuerbefreiten Waren und Dienstleistungen). Die Mehrwertsteuer muss jeden Abrechnungszeitraum an Ihre Steuerbehörde abgeführt werden, weshalb sie ebenfalls als Umsatzsteuerzahllast bezeichnet wird. Jeden Abrechnungszeitrum werden Mehrwertsteuer und Vorsteuer miteinander saldiert. Die Differenz (Mehrwertsteuer – Vorsteuer) stellt Ihre Verbindlichkeit (oder Forderung) an die Steuerbehörde dar, sprich den Betrag, den Sie abführen müssen oder erhalten. Unternehmen, die mehr verkaufen als kaufen, haben immer einen Mehrwertsteuerüberschuss.

Was ist die Mehrwertsteuer?

Sie entspricht Ihrer Umsatzsteuerzahllast.

Lesen Sie auch über die eingehende Mehrwertsteuer

22 Februar 2019

Vorsteuer?

Ihre Umsatzsteuerforderung oder Vorsteuer findet sich auf Rechnungen, die Ihr Unternehmen erhält. Anders ausgedrückt befindet sich die Vorsteuer auf Lieferantenrechnungen, die Sie nach einem Kauf von Waren oder Dienstleistungen für Ihr Unternehmen erhalten. Die Vorsteuer ist normalerweise abzugsfähig, was bedeutet, dass Sie im Falle von mehr Käufen als Verkäufen in einem Monat, Quartal oder anderen Abrechnungszeitraum den Überschuss (Mehrwertsteuer-Vorsteuer) zurückerstattet bekommen. Aus diesem Grund wird sie ebenfalls als Umsatzsteuerforderung bezeichnet.

Was ist die Vorsteuer?

Die Vorsteuer entspricht Ihrer Umsatzsteuerforderung.

Lesen Sie auch über die ausgehende Mehrwertsteuer

17 Februar 2019

Wie behandeln Sie die MwSt. bei der Rechnungsstellung nach Kunden in anderen Ländern?

Wie rechnen Sie Kunden in anderen Ländern ab?

B2B: Deutschland (Verkäufer außerhalb Deutschlands). An ein Unternehmen Rechnung ohne MwSt. (Reverse Charge).

B2C: Deutschland ⇨ Privatperson außerhalb Deutschlands. Mit der MwSt. Ihres eigenen Landes (z. B. mit deutscher Mehrwertsteuer, wenn Sie aus Deutschland verkaufen) für Privatpersonen in andere Länder bis zu ein Grenzwert, der in der Regel 35.000 € beträgt, darüber Mehrwertsteuer in dem Land in das Sie verkaufen, das gilt für (Waren/physische Produkte). z. B. Französische Mehrwertsteuer für französischen Privatkunden wenn Sie den Schwellenwert für Waren überschritten haben. MwSt.-Sätze für alle EU-Länder. Serviceverkauf erfolgt ohne Mehrwertsteuer. Es gibt keine Mengenbegrenzung. Aber achten Sie auf digitale Dienste unten!

B2Cd: Deutschland ⇨ Privatperson außerhalb Deutschlands. Elektronische Dienstleistungen (herunterladbare Dateien von Ihrer Website) werden Mehrwertsteuer in dem Land in das Sie verkaufen verkauft z. B. Französische Mehrwertsteuer für französischen Privatkunden. Die MwSt-Sätze für elektronische Dienstleistungen finden Sie hier.

12 Februar 2019

Check VAT Number

VAT registration number is also called a VAT number. VAT is the international designation for value added tax or sales tax. Do you need to do a VAT number check?

Read this in German instead

How do I check a European VAT number?

A European company VAT registration number is like a social security number but for businesses. In Europe, companies have different formats depending on which country they reside in but it usually follows this principle: Country code, the organization number and sometimes plus “01” or another appendix combination at the end like for Cyprus VAT-numbers which ends with “L”. A common method in Europe is to build the VAT-id from either some kind of social security number or the company registration number which then becomes the VAT number by appending and inserting letters and/or numbers at the beginning or end. In Germany the VAT-identification number has 9 digits:

DE 00000000

(VAT number in Germany)

SE 0000000000 01

(VAT number in Sweden)

FI 00000000

(VAT number in Finland)

AT U00000000

(VAT number in Austria always insert “U”befor the digits)

CHE 000000000

(VAT numbers in Switzerland looks like the EU format but are not part of EU-VAT-system)

DK 00000000

(VAT number in Denmark)

Different countries have different methods for combining these VAT numbers. A more extensive list and description can be found here for VAT identification numbers.

How do I check the VAT number of the company in a European country?

There is a service available from the European Union in co-operation with all the local tax offices that you can use to check the VAT number (or VAT no). It is also possible to build API-connection to automatically check numbers against the VIES-database, however, there is some complaining here and there about the stability and reliability of this EU-service. Especially digital merchants have had serious problems trying to get this to work smoothly for real-time transactions.

Verify VAT number here.

How to check the VAT number?

European VAT numbers can be verified on this page.

When should I write the purchaser’s VAT number on the invoice?

If you invoice a business in another EU country, you must enter the purchaser’s VAT number. You will need the customer VAT-no anyway for the periodic reporting, i.e. Zusammenfassenden Meldung (EC sales list), monthly for physical products and quarterly for services sales.

Learn more about what you need to write on the invoice on this page. To learn more about how you post VAT and how to complete tax statements when billing customers in other EU countries, you can read more here.

8 Februar 2019

Umsatzsteuer?

Was ist Umsatzsteuer?

Wenn Sie einen Artikel in einem Supermarkt oder Lager kaufen, ist der endgültige Preis in der Regel höher als der auf dem Produkt angegebene Preis. Dies liegt an der Mehrwertsteuer.

Die Umsatzsteuer ist ein zusätzlicher Betrag, den Sie zahlen, basierend auf einem Prozentsatz des Verkaufspreises der gekauften Waren und Dienstleistungen. . Wenn Sie beispielsweise ein neues Fernsehgerät für 400 € kaufen und in einem Gebiet wohnen, in dem die Umsatzsteuer 19% beträgt, würden Sie 76 € Umsatzsteuer zahlen. Ihre Gesamtrechnung würde € 476 betragen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Umsatzsteuer keine Einnahmen ist, die der Verkäufer einhalten muss. Der Verkäufer erhebt lediglich die Steuer als Teil seiner Vereinbarung, in dieser Stadt oder diesem Bundesstaat Geschäfte zu tätigen. Jeden Monat oder jedes Quartal muss der Verkäufer Formulare vorbereiten und das gesammelte Steuergeld der örtlichen Regierung oder Stadt, in der sie tätig sind, einzahlen. Es gibt verschiedene Arten von Umsatzsteuern, die Folgendes umfassen: Einzelhandelsgeschäft, Verkäuferprivileg, Verbrauchsteuer, Verwendung usw.

Was ist die Mehrwertsteuer?

Eine Mehrwertsteuer ist eine Verbrauchssteuer, die dem Verkaufspreis eines Produkts hinzugefügt wird. Es stellt eine Steuer auf die „Wertschöpfung“ des Produkts während seines gesamten Produktionsprozesses dar, mit Ausnahme derjenigen, die über ein Null-Rating verfügen (z. B. Nahrungsmittel und lebensnotwendige Medikamente) oder anderweitig befreit sind, z.

Abkürzung für Umsatzsteuer

MwSt. = Mehrwertsteuer (Alternative Schreibung: Mw.-St.)

USt. = Umsatzsteuer

Umsatzsteuer abkürzung

Grundlage für die Berechnung der Umsatzsteuer ist die vom Leistungsempfänger oder -käufer gezahlte Gegenleistung abzüglich der gezahlten Umsatzsteuer. Die Umsatzsteuer in Deutschland beträgt im Allgemeinen 19%, obwohl eine teilweise Entlastung möglich ist und dann nur noch 7% beträgt. Eine Umsatzsteuerbefreiung ist unter bestimmten Umständen ebenfalls möglich.

Im Zusammenhang mit dem Steuerveranlagungszeitraum für die Umsatzsteuer muss zwischen nominaler und tatsächlicher Besteuerung unterschieden werden. Bei der Umsatzsteuer ist grundsätzlich eine monatliche oder vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldung erforderlich.

Mehrwertsteuer vs. Umsatzsteuer

Sowohl die Umsatzsteuer als auch die Mehrwertsteuer sind Verbrauchssteuern, dh sie müssen bezahlt werden, wenn ein Produkt gekauft wird, das konsumiert oder verwendet werden soll. Die Umsatzsteuer ist jedoch eine Art direkte Steuer, während die Mehrwertsteuer eine indirekte Steuer ist.

Sowohl die Umsatzsteuer als auch die Mehrwertsteuer sind Verbrauchssteuern, dh sie müssen bezahlt werden, wenn ein Produkt gekauft wird, das konsumiert werden soll. Die Umsatzsteuer ist jedoch eine Art direkte Steuer, während die Mehrwertsteuer eine indirekte Steuer ist. Das heißt, die Umsatzsteuer ist direkt anwendbar und wird direkt auf dem Verkaufspreis berechnet, während die Mehrwertsteuer indirekt auf jeder Stufe der Herstellung berechnet wird.

Während die Umsatzsteuer direkt auf dem Verkaufspreis berechnet wird, wird die Mehrwertsteuer tatsächlich auf den Wert berechnet, der dem Produkt in jeder Fertigungsphase hinzugefügt wird. Dies wird berechnet, indem der Wert in jeder Phase von den Kosten abgezogen wird.

Umsatzsteuer vs. Mehrwertsteuer. Die Begriffe haben die gleiche Bedeutung, keinen für Unternehmer Unterschied.

Umsatzsteuer innerhalb der EU

Mehrwertsteuersätze der EU-Mitgliedstaaten

1 Februar 2019

Gratis Rechnungsvorlagen für Excel, Word, OpenOffice und Mac Numbers

Fertige Vorlagen für Quittungen und Rechnungen

Rechnungsvorlage. Wo kann man Rechnungsvorlagen gratis herunterladen? Was muss eine Rechnungsvorlage beinhalten? Gibt es eine Seite bei der ich Rechnungsvorlagen für Word, Excel, Mac Numbers und Open Office herunterladen kann? Lade eine Rechnungsvorlage herunter. Was muss eine Rechnung beinhalten? Abrechnungsregeln? Wo gibt es Rechnungsvorlagen auf Englisch? Gibt es gratis Quittungsvorlagen für Excel und Apple Numbers? Rechnung Schablonen?

Rechnungsvorlagen

Eine Sache, die alle Unternehmer brauchen sind Rechnungsvorlagen. Weiter unten im Artikel können Sie gratis Rechnungsvorlagen herunterladen. Weil ich selbst als diplomierter Buchhalter gearbeitet habe, insbesondere mit Kreditorenbuchhaltung, kann ich bestätigen, dass es nicht ungewöhnlich zu sehen ist, dass Unternehmen peinlich schlechte oder primitive Rechnungen haben. Viele basteln in Excel etwas zusammen und schicken es dem Kunden. Aber denken Sie daran, dass Ihre Rechnungen auch eine Form von Kundenkontakt sind. Eine primitive, mittelmässige Rechnung sagt etwas über Ihre Firma aus auf diesem unbewussten Planeten. Haben Sie sich nicht mehr angestrengt, eine gutaussehende und Stilreine Rechnungsvorlage zu gestalten, sind Ihre Leistungen oder Waren auch eher etwas…mittelmässig.

Die Kunden werden daran möglicherweise nicht bewusst denken, aber es ist ein Signal, das direkt in das Unterbewusstsein geht. Wir Menschen sind sehr beeinflusst davon, was wir sehen. Aussehen ist viel wichtiger für unser Bewusst- und Unterbewusstsein, als wir zugeben wollen. Es ist ja unschön oberflächlich zu sein, trotzdem sind wir Menschen sehr äusserlich, denn schliesslich ist das Sehen unser wichtigster Sinn. Wären wir Hunde, wäre der Geruch der Rechnung viel Wichtiger, oder vielleicht wie es klingt, wenn man mit dem Papier winkt… Aber jetzt sind wir Menschen und das Aussehen der Rechnung ist wichtiger als viele denken.

Auch wenn Sie Kleinunternehmer sind und eine kleine, einzelne Firma haben, ist es Wert ein wenig mehr darauf zu setzten, gutaussehende Rechnungen zu haben, die alles beinhalten, was sie sollen. Sie müssen die Arbeit nicht einmal selbst machen. Weiter unten im Artikel können Sie fertige Rechnungsvorlagen herunterladen, die Sie selbst anpassen können, um einen persönlicheren «Touch» auf ihrer Rechnungsvorlage zu bekommen.

Was muss eine Rechnung beinhalten?

Es gibt eine Menge Dinge, die eine Rechnung beinhalten muss. Was passiert, wenn die Rechnung nicht das beinhaltet, was sie muss? Bei der Steuerrevision können Sie Abzug für beinhaltete Mehrwertsteuern bei Lieferanten erhalten, für fehlenden Punkte. Darum sollen Sie Kredit fordern und eine neue Rechnung zu erhalten, wenn Sie eine Rechnung mit mangelnder Qualität, mit fehlenden oder fehlerhaften Angaben. Bei Rechnungsstellung zu einem Kunden können schlecht formulierte Rechnungen Ihrer Seite Probleme verursachen, nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren Kunden. Stellen Sie deswegen sicher, dass Sie die Punkte auf der untenstehenden Liste beachten, mit Dingen, die auf den Rechnungen dabei sein sollten.

  • Rechnungsdatum – Das Datum, an dem die Rechnung ausgestellt wurde.
  • Eine spezifische Seriennummer, wenn die Rechnung 150 Euro übersteigt – Sie dürfen nicht Rechnung «001» an zwei Kunden senden…
  • Die Mehrwertsteuerregistrierungsnummer (MwSt. Nr.)
  • Die Mehrwertsteuerregistrierungsnummer (wenn der Kunde ein Unternehmen in einem anderen EU Land ist). Manche Unternehmen fordern oft ihre Mehrwertsteuernummer auf die Rechnung gedruckt zu bekommen. Auch inländisch, z. B. grössere Arzneimittelunternehmen.
  • Die Adresse und der Name des Verkäufers und von dem Kunden.  Ist die Rechnung mit diesen Punkten nicht ausgestattet, können Sie Abzug für Mehrwertsteuern erhalten.
  • Die Leistung oder die Anzahl der Ware und des Typs
  • Falls mehrere Waren oder Leistungen verkauft wurden, soll jeder einzelne Verkaufstyp auf einer eigenen Zeile stehen.
  • Das Datum, an dem die Leistungen ausgeführt wurden, beendet wurden oder Verkaufsdatum der Ware
  • Unterlagen für Mehrwertsteuer und jeder Steuersatz
  • Preis pro Einheit exklusive Mehrwertsteuer und eventuelle Preisreduktion oder zusätzlicher Rabatt der nicht in dem Einheitspreis eingeht. 
  • Die Mehrwertsteuer, die bezahlt werden soll, muss ausgedruckt werden.
  • Gutschriftverfahren (Rechnung wird nicht vom Lieferer/Dienstleistungserbringer ausgestellt, sondern vom Kunden): Angabe „Gutschrift“ oder „Selfbilling“.
  • Gemäss dem deutschen Gesetz müssen Sie, wenn Sie elektronische Rechnungen schicken, diese mit dem Klienten vorher schriftlich abklären. Die Rechnung muss auch eigentlich mit einer elektronischen Signatur validiert werden oder via ein privates Netzwerk versendet werden. Meistens druckt der Kunde die Rechnung aber auf Papier aus.
  • Vereinfachte Rechnungen dürfen für Beträge unter 150 Euro inklusive Mehrwertsteuer hergestellt werden. Dann müssen zum Beispiel nicht Verkäufer, Käufer und Adressen ausgedruckt werden. Denken sie an die Quittung im Supermarkt.

In bestimmten Fällen erforderliche Zusatzinformationen

  • steuerfreie Umsätze: Verweis auf die betreffenden europäischen oder nationalen Rechtsvorschriften, die die Steuerbefreiung begründen (nach Wahl des Lieferers/Leistungserbringers)
  • Kunde ist Steuerschuldner (d. h. bei Umkehrung der Steuerschuldnerschaft): Angabe „RC“ (Reverse Charge – Verlagerung der Steuerschuld)
  • Lieferung von Neufahrzeugen innerhalb der EU: Angaben gemäß Artikel 2(2)(b) der Mehrwertsteuerrichtlinie (z. B. bei einem Pkw dessen Alter und Tachometerstand)
  • Differenzbesteuerung: Verweis auf die betreffende Sonderregelung (z. B. „Sonderregelung für Reisebüros“)
  • Steuerschuldner ist Steuervertreter: dessen Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer, Name und Anschrift
  • Lieferer/Leistungserbringer betreibt Kassenbuchführungssystem: Angabe „Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten“

Mindestanforderung auf Rechnungen in Deutschland (Quittung / Vereinfachte Rechnung)

Ausstellungsdatum

Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer des Lieferers/Leistungserbringers

Art der gelieferten Waren / erbrachten Dienstleistungen

zu entrichtender Mehrwertsteuerbetrag – oder die zu dessen Berechnung notwendigen Daten

genauer und eindeutiger Verweis auf die ursprüngliche Rechnung und die geänderten Einzelheiten (Gutschrift, Lastschrift oder ein anderes als Rechnung behandeltes Dokument)

Diese Anforderungen sind ein Minimum bei vereinfachten Rechnungen.

Ist die Rechnung für einen Kunden in einem anderen EU-Land oder ausserhalb der EU gibt es auch Informationen, die Sie auf die Rechnung schreiben müssen, insbesondere wenn es sich um umgekehrte Steuerpflicht ”Reverse charge” handelt. Lesen Sie mehr unten über mit was Sie die Rechnungen bei EU-Verkäufen ausstatten sollen.

Welchen Mehrwertsteuerbetrag gilt für Dienste zum Firmakunden innerhalb der EU?

Ist der Käufer ein Unternehmen in einem anderen EU-Land, werden keine Mehrwertsteuern in Rechnung gestellt (auf jeden Fall bis 2021, wenn die EU Destinationsprinzipien für Mehrwertsteuern einführt). Geben Sie die MwSt. Nummer des Käufers auf der Rechnung an (die Mehrwertsteuernummer). Sie sollen den Verkauf sowohl in einer Zusammenfassenden Meldung (EC sales list) rapportieren, wie auch dem Bundeszentralamt für Steuern.

Zusammenfassende Meldung/EU Verkaufsliste
Zusammenfassenden Meldung

Geben Sie eine der folgenden Zeilen auf der Rechnung an, als Begründung zum Mehrwertsteuerfreien in Rechnung gestellten Dienstleistung:

  • Reverse charge, article 9 (2) (e), 6th VAT-directive.
  • General rule for services, article 44 and 196 Council Directive 2006/112/EC (Reverse charge).

Für Waren, geben Sie bitte eine der folgenden Zeilen auf der Rechnung an, als Begründung zur Mehrwertsteuerfreien in Rechnung gestellten Ware:

  • Intra-Community supply of goods (reverse charge).
  • Intra-Community supply of goods, article 138 Council Directive 2006/112/EC. 

Wie wird Mehrwertsteuer bei in Rechnung Stellung für Kunden ausserhalb der EU gehandhabt?

Ist der Käufer der Dienstleistung eine Firma in einem Land ausserhalb der EU sollen Sie keine Deutschen Mehrwertsteuern in Rechnung gestellt werden.

Geben sie einen der folgenden Zeilen auf der Rechnung als Begründung der Mehrwertsteuerfreien Rechnung für Dienstleistungen an:

  • Outside-Community supply, article 9 (2) (e), 6th VAT-directive.
  • General rule for services, article 44 and 196 Council Directive 2006/112/EC.

Geben Sie einen der folgenden Zeilen auf der Rechnung als Begründung der Mehrwertsteuerfreien Rechnung für Waren an:

  • Outside Community supply of goods, export.
  • Export of goods, article 146 Council Directive 2006/112/EC.

Bei eventueller Zustellung der Rechnung an Schiffe im internationalen Verkehr:

  • Export, Article 148 VAT directive

Bei in Rechnungen gestellte Vermittlung von Waren und Leistungen die ausserhalb der EU Konsumiert oder umgesetzt werden:

  • Outside Community supply, Article 153 VAT directive

Wenn sie in einer anderen Währung als Euro Rechnungen zuschreiben, z. B. USD, müssen Sie den Mehrwertsteuerbetrag in Euro und den Umrechnungskurs ebenfalls aufschreiben, es reicht nicht nur mit dem Mehrwertsteuerbetrag in USD.

Gratis Rechnungsvorlagen zum herunterladen

Hier habe ich Ihnen Rechnungsvorlagen, die ich am besten finde, ausgesucht, damit Sie die Arbeit nicht selbst machen müssen. Diese können Sie später selbst anpassen, sodass sie persönlicher werden. Haben Sie ältere Versionen von Word oder Excel, z. B. Word 97 und Excel 2003 (immer noch eine sehr populäre Version),

können Sie ein Kompatibilitätsupgrade installieren, sodass Sie neuere Formate in älteren Versionen lesen können. Sehr gut für alle, die das neuere Excel und deren «Ribbon» Schnittstelle hassen, die macht, dass viele die Funktionen, die sie suchen nicht finden und deshalb in ihren Excel 2003 Versionen weiterarbeiten. Jetzt können Sie das Beste der zwei Welten erhalten, indem sie neue Dokumente, die in neueren Versionen gespeichert wurden in ihrem alten Excel 2003 anwenden. Klicken Sie hier um zur Downloadseite für Microsoft Office Kompatibilitätspaket für Formate in Word, Excel und PowerPoint zu gelangen.

Hier unten können Sie die Excel und Word Versionen für Rechnungsvorlagen gratis herunterladen.

Gratis Rechnungsvorlagen für EXCEL:

Rechnungsvorlagen - Blau-grau typische Rechnungsvorlage mit Logo

Blau-grau typische Rechnungsvorlage mit Platz für Logo

Rechnungsvorlagen - Schwarz-weisse Rechnungsvorlage mit Teilspezifikationen

Schwarz-weisse Rechnungsvorlage mit Platz für mehrere Teilspezifikationen

Rechnungsvorlagen - Der MwSt rechnung-template für MS Excel  xls-Format

Der MwSt Excel Rechnung (xls, 97/2000/XP)

Rechnungsvorlagen - Invoice template ENGLISH

Invoice template in ENGLISH

Warenverkaufsrechnungvorlage in Excel

Gratis Rechnungsvorlagen in WORD:

Blau-graue Rechnungsvorlage mit Spezifikationen für mehrere Kosten

Rechnungsvorlagen - Klassisches Rechnungsmodell Excelstil

Ein klassisches Rechnungsmodell in typischen Excelstil

Rechnungsvorlagen - Qualitätsrechnungsvorlage

Qualitätsrechnungsvorlage: Rechnungen in hellblau-grauem Stil

Gratis Rechnungsvorlagen für OpenOffice CALC:

Rechnungsvorlagen - Der MwSt template für OpenOffice ODS

OpenOffice Rechnungsvorlage in ods-Format (OpenDocument)

Rechnungsvorlagen - Der MwSt template für OpenOffice SXC

OpenOffice Rechnungsvorlage in sxc-Format (Kalkulationsrechnungsvorlage)

Rechnungsvorlagen - Der MwSt template für OpenOffice SXC

OpenOffice Rechnungsvorlage in ots-Format (TEMPLATE)

Rechnung Schablonen für Mac NUMBERS

Rechnungsvorlagen - Der MwSt template für Mac Numbers

Der MwSt rechnungsvorlagen (Mac Numbers TEMPLATE-dateien)

Rechnungsvorlagen - Blau-grau typische Rechnungsvorlage mit Logo

Blau-grau typische Rechnungsvorlage mit Platz für Logo

Rechnungsvorlagen - Schwarz-weisse Rechnungsvorlage mit Teilspezifikationen

Schwarz-weisse Rechnungsvorlage mit Platz für mehrere Teilspezifikationen

Rechnungsvorlagen - Invoice template ENGLISH

Invoice template in ENGLISH

Rechnungsvorlagen - Ultra-Feminine Rechnungsvorlage mit Herzen in reizendem Barbie-rosafarbenem Thema

UltraFeminine Rechnungsvorlage – Weil Barbierosa nie falsch laufen kann (PDF) (Mac Numbers)

Rechnungsvorlage für Mac PAGES

Rechnungsvorlagen - Klassisches Rechnungsmodell behoben für MacPages anstelle von Excel

Ein klassisches Rechnungsmodell in typischen Excelstil

Finden Sie nicht was Sie suchen?

Hier können Sie noch mehr Rechnungsvorlagen herunterladen

Speichern Sie Rechnungsvorlagen als pdf bevor Sie es dem Kunden zusenden

Denken Sie daran, dass es professioneller ist, die Rechnung als pdf zu schicken als Excel- oder Worddokument. Je nach Version ihrer Programme und Ihr Systemsetup ist es nicht sicher, dass Sie die Möglichkeit haben, als pdf zu speichern. In dem Fall gibt es ein ausgezeichnetes workaround, welches ich selbst täglich anwende. Das Programm heisst Bullzip PDF Printer und sie können es hier gratis herunterladen. Das Programm funktioniert wie ein virtueller Drucker, genau wie Ihr richtiger Drucker. Später können Sie wählen, den Bullzip Drucker anstelle von Ihrem «Canon Drucker» oder was Sie jetzt brauchen. Dann wird nichts auf Papier gedruckt, sondern als digitales PDF-Dokument auf ihrem Bildschirm gezeigt, welches Sie später speichern und Ihrem Kunden mailen können. Dies ist ein fantastischen kleines Gratisprogramm, welches auch wirklich Nutzen macht, insbesondre wenn Sie ihre Rechnungsvorlagen digital drucken wollen! 

Wie buchen Sie Tinte für Ihren Drucker?

Mehrwertsteuervorschriften für die Rechnungsstellung


27 Januar 2019

Niedrigste Körperschaftsteuersätze der Welt

Körperschaftsteuersätze

Welches Land hat den niedrigsten Steuersatz für Unternehmen? In welchem Land die geringsten Steuern anfallen? Welche Länder haben die niedrigsten Steuern auf Unternehmensgewinne?

Wenn Sie vermeiden möchten, Steuern auf die Gewinne Ihres Unternehmens zu zahlen, ist Bahamas eine gute Wahl, es hat auch ein tolles Wetter!

Bahamas – ein Steuerparadies

Top 19 – niedrigste Steuer der Welt

KSt = Körperschaftsteuer.

Quellenverzeichnis: https://tradingeconomics.com

Burj Khalifa, Dubai, Steuerparadies für Unternehmen

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben normalerweise keine Steuern, aber wenn Sie im olie en gas– oder bankensektor tätig sind, können Sie für Ihr Unternehmen sogar einen Steuersatz von 55 % (!) Erreichen.

Deutschland – ein Albtraum für Steuern?

Welches Land hat die höchste Umsatzsteuer? 

Welche Länder haben die niedrigsten Umsatzsteuersätze?